Konzen: Alemannia Aachen und 1. FC Köln im Konzener Sportpark

Konzen : Alemannia Aachen und 1. FC Köln im Konzener Sportpark

Traumlose erwischten die Fußballerinnen des TV Konzen und des Jugendfördervereins FC Eifel 2017 in ihren FVM-Pokalrunden.

Und so spielen am Maifeiertag hintereinander die U17-Bundesligaspielerinnen des 1. FC Köln ab 14 Uhr und die Frauen des Regionalligisten Alemannia Aachen ab 17 Uhr auf dem Kunstrasen im Sportpark Konzen.

Den Festtag auf eigenem Platz haben sich die B-Mädels des JFV FC Eifel redlich verdient, denn sie erreichten die Vorschlussrunde über zwei Auswärtssiege: Beim Bezirksliga-Dritten TuS Homburg-Bröltal siegte man in Runde eins mit 5:1. Auch in der zweiten Runde ging es für das Eifeler Verbandsligateam auf Reisen. Beim TuS Jahn Hilfarth, zu diesem Zeitpunkt Spitzenreiter der Bezirksliga, hieß es nach 80 packenden Minuten 1:1, wobei Gina Jumpers 15 Minuten vor Schluss der Ausgleich gelungen war.

Im dramatischen Elfmeterschießen avancierte dann Ersatztorhüterin Pia Breuer zur Heldin, als die Gastgeberinnen zweimal an ihr scheiterten, für den FC Eifel aber Ann-Cathrin Jacobs, Sophie Wever, Vera Schrouff und Gina Jumpers trafen. Damit war das Halbfinale perfekt und bescherte dann das Traumlos.

Die U17 des 1. FC Köln, die in der Bundesliga West/Südwest Tabellenführer ist, erreichte das Halbfinale über einen 17:0-Sieg beim SSV Walberberg und einen überraschend klaren 6:0-Sieg bei der U17 von Alemannia Aachen (Regionalliga).

Auch am Dienstag in Konzen sind die Geißbock-Mädels turmhoher Favorit. Für die FC-Eifel-Girls kann es nur darum gehen, sich gegen einen prominenten Gegner so teuer wie möglich zu verkaufen.

Ähnlich dürften die Kräfteverhältnisse dann auch drei Stunden später verteilt sein, wenn die Frauen des TV Konzen den zwei Klassen höher spielenden Regionalligisten Alemannia Aachen im Sportpark erwarten.

Die Generalproben für den lokalen Pokalkampf gelangen am Sonntag beiden Teams: Konzen hielt mit einem überraschend klaren 6:1 beim VfR Unterbruch Kontakt zur Landesligaspitze, Alemannia Aachen verschaffte sich in der dritten Liga durch einen 2:0-Sieg im Derby bei SF Uevekoven etwas Luft im Abstiegskampf. Anstoß zum Viertelfinalspiel ist um 17 Uhr im Sportpark Am Windrad.

Mehr von Aachener Nachrichten