Nordeifel: ADFC zeichnet Vennbahn mit vier Sternen aus

Nordeifel : ADFC zeichnet Vennbahn mit vier Sternen aus

Erfreuliche Nachrichten für die Aachener Region kommen von der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Im Rahmen der „ADFC-Radreiseanalyse 2018“ ist der Vennbahnradweg erneut mit vier Sternen als „Qualitätsfernroute“ ausgezeichnet worden.

Nach der erstmaligen Auszeichnung vor drei Jahren bestätigt diese erneute Zertifizierung die Touristiker in der konsequenten grenzüberschreitenden Kooperation von Aachen bis Luxemburg. Ministerin Isabelle Weykmans aus Ostbelgien sowie der Allgemeine Vertreter des Städteregionsrates, Axel Hartmann, haben jetzt gemeinsam mit dem Euskirchener Landrat Günter Rosenke die Auszeichnung des ADFC entgegengenommen.

Besonders erfreulich: Neben dem Vennbahnweg wurde erstmalig auch der Rundweg „Wasserburgenradweg“ mit drei Sternen ausgezeichnet. Er führt durch die Städteregion Aachen, die Kreise Düren, Euskirchen, Rhein-Erft, Rhein-Sieg und Bonn. Auch diese Kooperation der Radtouristiker trägt also Früchte. Der Wasserburgenradweg führt unter anderem an Burg Rode, Haus Kambach und der Burg Stolberg in der Städteregion vorbei und hat eine Gesamtlänge von 467 Kilometern.

Der ADFC hat in seiner Radreiseanalyse den Anstieg der Tagesausflüge mit dem Rad um elf Prozent binnen Jahresfrist festgestellt. So wurden 2017 rund 167 Millionen Tagesausflüge mit dem Rad registriert - ein deutlicher Beleg für das große Potenzial des Radtourismus auch in unserer Region. Die Städteregion Aachen fühlt sich durch diese Zahlen und die (erneute) Auszeichnung in ihrer Radstrategie bestätigt.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club ist mit mehr als 165.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrer in Deutschland, aber auch weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad.

Mehr von Aachener Nachrichten