Abwechslungsreiches Ferienprogramm für 60 Kinder aus Höfen und Rohren

Wie im Weltraum : Zwei galaktische Tage für kleine Astronauten

Zwischen Raketen und Planeten konnten sich 60 Kinder aus Höfen und Rohren am Freitag und am Samstag richtig austoben. Am Freitag erkundeten die jungen Astronauten zwischen sechs und zwölf Jahren den Höfener Wald und sangen dabei selbst geschriebene Weltraum-Lieder.

Nach einer Stärkung im Pfarrzentrum boten die 15 Betreuer des Musikvereins „Lyra“ Höfen ein spektakuläres Spieleprogramm. Mit Spielen wie „All-you-can-eat“ und „Landung auf dem Mond“ konnten sich die Kinder einen Astronautenausweis erarbeiten.

Am Abend stellten sich die mutigen Kinder vor eine Supertalent-Jury, die die einstudierten Stücke der Gruppen wie im bekannten Fernseh-Format bewertete. Dabei präsentierten alle Gruppen außergewöhnlich gute Tänze oder zeigten andere Talente. Traditionell fand zum Schluss eine Disco statt, bei der die beste Tänzerin und der beste Tänzer zum „Discokönig“ gekürt wurden. Die jungen Majestäten luden noch zu einem letzten Tanz ein, bevor es schließlich für die 60 Kinder Zeit für die Nachtruhe war.

Der Samstag gestaltete sich für die Abenteurer sportlich und spannend. Mit Waffeln, Brötchen und Keksen gewappnet, ging es mit einem Bus am Morgen nach Eschweiler zu „Roccolinos-Kinderwelt“, wo sich die Kinder bis in den Nachmittag einem Sportprogramm stellen konnten, das an ein Astronautentraining erinnerte.

Müde aber glücklich fuhren die jungen Astronauten zurück nach Höfen und wurden schon freudig von ihren Eltern erwartet.

Die aufkommende Traurigkeit über das Ende der Weltraumtage verflog schnell, als jeder an sein heimisches Bett dachte und die Vorfreude auf das nächste Jahr geweckt wurde.

Mehr von Aachener Nachrichten