1. Lokales
  2. Eifel

Abwechslung für Menschen mit Behinderung in Simmerath

Helena-Stollenwerk-Haus Simmerath : Willkommene Abwechslung für Menschen mit Behinderung

Die Bewohner des Helena-Stollenwerk-Hauses in Simmerath erhalten eine Planwagenfahrt und Massagen von gespendetem Geld. Die Teilnehmer sind begeistert.

Die Vorweihnachtszeit wird oft beschrieben als besinnliche Zeit, in der man zur Ruhe kommt und anderen etwas Gutes tut. Das hat sich nun auch eine örtliche Firma aus Simmerath gedacht. Anstatt ihrer Kundschaft wie üblich Weihnachtspräsente zu schicken, hat sie in diesem Jahr darauf verzichtet und den dafür vorgesehenen Geldbetrag anders investiert.

„Uns wurde ein Geldbetrag gespendet, von dem wir zwei Freizeitmaßnahmen umsetzen konnten“, sagt Doris Koll, Erzieherin im Simmerather Helena-Stollenwerk-Haus. Zum einen gab es eine gemeinsame Planwagenfahrt mit den Bewohnern des Hauses durch Höfen. Diese wurde organisiert von Edith Wilden, die ebenfalls Erzieherin im Haus ist. Zum anderen wurden zwei Massagetage für Schwerst-Mehrfachbehinderte angeboten, die Koll selbst plante.

Große Begeisterung

Das Strahlen in ihren Gesichtern hörte bei den Bewohnern gar nicht mehr auf. „Sie waren begeistert und hatten viel Spaß bei der Planwagenfahrt, die durch Höfen ging“, so Koll. Die Massagetage im Haus, die durch eine Masseurin, die bereits im vergangenen Jahr Bewohner mit geistiger und körperlicher Behinderung massiert habe, seien ebenfalls sehr gut angekommen. „Hier konnten unsere Bewohner im ‚Snoozeraum’ relaxen und fühlten sich danach sehr entspannt“, berichtet die Erzieherin. Auch nach den beiden Aktivitäten schwärmt Doris Koll noch davon: „Ich finde es toll, dass eine Firma so eine Aktion gemacht hat, die nur aufgrund dieser außergewöhnlichen Spende stattfinden konnte.“

(maxs)