Simmerath: Abfallentsorgung wird billiger

Simmerath: Abfallentsorgung wird billiger

Gute Nachrichten aus Rathäusern sind für die Gebührenzahler eher selten zu hören. Daher war es in der konstituierenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses, die am Dienstagabend im Simmerather Rathaus tagte, erfreulich, aus dem Munde von Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns zu hören, dass die Bürger sich für 2015 auf stabile und teilweise sogar sinkende Gebührensätze freuen können.

So sinken die Abfallentsorgungsgebühren überwiegend im zweistelligen Prozentbereich. Für die am häufigsten genutzte Tonnenart (60-Liter-Restmülltonne mit Eigenkompostierung) liegt die Reduzierung bei 11,42 Prozent. Der Preis für die Leerung dieser Gefäße sinkt von 146,76 auf 130 Euro/Jahr. Die Reduzierung der Müllgebühren liegt auch darin begründet, dass durch die für die Abfallentsorgung zuständige RegioEntsorgung von der Gemeinde weitaus weniger als anfangs kalkuliert angefordert wurde.

Hinzu kam aus der Betriebskostenabrechnung der Gemeinde aus dem Jahr 2013 ein Überschuss von über 118.000 Euro, den man gebührenmindernd in die Haushalte von 2015 und 2016 einfließen ließ. Heraus kam dabei ein für die Verbraucher bzw. Bürger erfreuliches Ergebnis, dass sich im Portemonnaie bemerkbar machen wird.

In der prozentualen Minderung ist der Restmüllsack mit 17,81 Prozent der absolute Spitzenreiter. Waren bisher 7,30 Euro zu zahlen, sollen hierfür im nächsten Jahr nur noch 6 Euro fällig werden.

Christoph Poschen (CDU) sprach im Zusammenhang mit den Gebührensenkungen von einer „erfreulichen Nachricht für die Bürger“.

Die wichtigsten Gebührensätze für Restmüllgefäße (in Klammern die Gebührensätze 2014): 60 l-Restmülltonne mit Reduzierung für Biotonne oder Eigenkompostierung 14-tägig: 130 Euro (146,76). 60 l-Restmülltonne ohne Reduzierung für Biotonne oder Eigenkompostierung 14-tägig: 185 Euro (207). 120 l-Restmülltonne mit Reduzierung für Biotonne oder Eigenkompostierung 14-tägig: 251 Euro (284,28) 120 l-Restmülltonne ohne Reduzierung für Biotonne oder Eigenkompostierung 14-tägig: 362 Euro (404,88).

Fast unveränderte Gebühren erwarten die Bürger hingegen beim Abwasser, einen leichten Anstieg schlug der Haupt- und Finanzausschuss dem Gemeinderat lediglich bei den Gebühren von Grundstücksentwässerungsanlagen vor.

(ho)