Monschau: Ab 2. Juli erhältlich: MON-Kennzeichen ist nicht mehr fern

Monschau: Ab 2. Juli erhältlich: MON-Kennzeichen ist nicht mehr fern

Jetzt ist es amtlich: Nachdem das Bundesverkehrsministerium die Wiedereinführung genehmigt hat, werden am Dienstag, 2. Juli, die MON-Kennzeichen im Straßenverkehrsamt der Städteregion Aachen erstmals zugeteilt. Somit können alle, die bereits ein MON-Kennzeichen reserviert haben, damit in die Sommerferien fahren.

Die Zuteilung der MON-Kennzeichen erfolgt am 2. Juli im Straßenverkehrsamt in Monschau in der Zeit von 7.30-17 Uhr, in Würselen von 7.30-13 Uhr und beim Kooperationspartner in Düren (Kölner Landstraße 271) von 8-15 Uhr.

In der Monschauer Außenstelle des Straßenverkehrsamtes im Rathaus werden die Monschauer Bürgermeisterin Margareta Ritter und der städteregionale Dezernent für Sicherheit und Ordnung, Gregor Jansen, das „erste“ MON-Kennzeichen aushändigen. Trotz Personalaufstockungen und verlängerter Öffnungszeiten ist am 2. Juli mit Wartezeiten, auch bei den Schilderprägern, zu rechnen. Deshalb weist das Straßenverkehrsamt darauf hin, dass man 12 Monate Zeit hat, um reservierte Kennzeichen für eine Fahrzeug zu übernehmen.

Mit Einführung der MON-Kennzeichen sind folgende Kennzeichenkombinationen möglich: MON-A-10 bis MON-Z-99, MON-AA-1 bis MON-ZZ-99, MON-A-100 bis MON-Z-999 und MON-A-1000 bis MON-Z-9999. Bei Saisonkennzeichen oder historischen Kennzeichen (H-Kennzeichen) stehen aus Platzgründen maximal vier Zeichen nach „MON“ zur Verfügung (z.B. MON-A-123).

Weitere Infos zum Reservierungsverfahren gibt es auf der Internetseite des Straßenverkehrsamtes für die Wunschkennzeichenreservierung (www.staedteregion-aachen.de/stva). Das MON-Kennzeichen können alle Fahrzeughalter in der StädteRegion Aachen erwerben, unabhängig vom Wohnort. Für den Wechsel von „AC“ auf „MON“ fällt neben den Kennzeichenkosten eine Gebühr von rund 40 Euro an.

Mehr von Aachener Nachrichten