Nordeifel: Aachener Kreisliga B2: Der Vorletzte gegen den Primus

Nordeifel : Aachener Kreisliga B2: Der Vorletzte gegen den Primus

In den letzten Wochen hat der Winter eine Menge Unordnung in den Spielplan der Aachener Kreisliga B2 gebracht. Wie nicht anders zu erwarten, haben die winterlichen Verhältnisse am schlimmsten die Nordeifelvereine getroffen.

Auf dem Nachholplan des TuS Mützenich stehen fünf Spiele, derer vier stehen auf der Nachholagenda des TuS Lammersdorf. Am Sonntag steht das Duell der beiden Namenscousinen in Mützenich auf dem Spielplan, aber es könnte durchaus sein, dass nach dem Wochenende auf dem Nachholplan der beiden Eifelvereine eine weitere Begegnung erscheint. „Noch ein weiteres Nachholspiel muss nicht sein, wir wollen unbedingt spielen“, sagte Mützenichs Trainer, Achim Sarlette, der aber nach dem erneuten Wintereinbruch am Donnerstag einen bangen Blick auf die Wetterprognosen warf. Sollte das Eifelderby über die Bühne gehen, dann steht es unter ungleichen Vorzeichen.

Die Gastgeber konnten als Tabellenvorletzter in dieser Saison noch keinen Erfolg bejubeln, während die Lammersdorfer als Ligaanführer schon 13 Siege feiern durften. Vom Tabellenbild scheint das Nachbarschaftsduell eine klare Angelegenheit für den TuS von der Schießgasse zu sein. Wobei man in beiden Vereinen den Spruch von den eigenen Gesetzen eines Derbys kennt. Lammersdorfs Coach, Jürgen Theißen, nutzt den Spruch zur Warnung, dem Mützenicher Coach gibt er Hoffnung.

Durch den Sieg am vergangenen Spieltag in Breinig hat die Zweitvertretung von Germania Eicherscheid den ersten Fluchtversuch aus dem Keller der Liga unternommen. Am Sonntagmorgen wollen sich die Blau-Weißen mit einem Sieg gegen den A-Ligaabsteiger Eintracht Kornelimünster noch weiter von den Abstiegsplätzen distanzieren. Das ist auch durchaus möglich, denn der Absteiger aus dem Münsterland scheint den Winterschlaf noch nicht beendet zu haben. In den vier Begegnungen, die er in diesem Jahr absolvierte, kassierte er nur Niederlagen.

Außenseiter in Hehlrath

Die Zweite des TV Konzen überraschte am Sonntag mit einem 6:2-Sieg in Kornelimünster und bescherte ihrem Interimscoach Lars Breuer das erste Erfolgserlebnis. Am Sonntag wartet der nächste Auswärtstermin bei den Sportfreunden Hehlrath. Die Schwarz-Gelben reisen zwar als Außenseiter in den Stadtteil von Eschweiler, können aber davon ausgehen, dass man in Lammersdorf ganz kräftig die Daumen drücken wird.

Auf dem Roetgener Kunstrasen steigt am Sonntagmorgen das Verfolgertreffen Roetgen II gegen FC Stolberg. Die Kupferstädter sind mit drei deutlichen Siegen in die zweite Saisonhälfte gestartet und gehen nicht chancenlos in die Begegnung beim Tabellendritten.

In der Dürener Kreisliga B3 ist die Tabelle durch die Witterungsverhältnisse auch kräftig durcheinandergeraten. Am vergangenen Spieltag ging nur eine Begegnung über die Bühne. Mittlerweile sind in der Nachholagenda der Zweitvertretung der SG Vossenack/Hürtgen auch schon vier Termine eingetragen. Beim aktuellen Gegner SG Neffeltal steht noch ein Termin mehr in der Nachholliste. Zweimal durfte der Tabellenletzte in diesem Jahr ran. Gegen Vettweiß gab es die erwartete 1:2-Niederlage, beim Spitzenreiter Kurdistan feierten die Kellerkinder einen sensationellen 1:0-Erfolg. Dieses Ergebnis sollte Warnung genug für die Rureifeler sein.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten