Konzen: A-cappella-Gesang: Von Klassikern über Rock und zum Gospel

Konzen: A-cappella-Gesang: Von Klassikern über Rock und zum Gospel

Nach dem erfolgreichen Konzertabend „Syl’n’Dan & Friends“ im MuK Konzen, auf dem die vier jungen Roetgener Musiker von der Gruppe „Basement“ und der Musikkabarettist Holger Edmaier sich die Ehre gaben, laden Daniel Wiegand, Silvia Noel, Werner Fink und Andreas Wohlfahrt nun zur zweiten Veranstaltung der diesjährigen Reihe.

Mit der Formation „Lovely Mr Singing Club“ kehren gute, alte Bekannte zurück auf die Konzener Bühne. Bereits im vergangenen Jahr, als die Konzertreihe „Syl’n’Dan & Friends“ erstmals stattfand, konnten die vier Sänger überzeugen und ein erneuter Auftritt war beschlossene Sache.

Bereits seit 1990 gibt es den „Lovely Mr. Singing Club“ (LMSC) in der Besetzung Klaus Vossenkaul, Walter Krott, Thomas Thissen und Gerd Vossenkaul. Die vier Aachener Herren haben sich mit Leib und Seele dem A-cappella-Gesang verschrieben. Ihr aktuelles Repertoire besticht durch eine große stilistische Bandbreite. So spannen sie gekonnt und humorvoll einen Bogen von klassischen Liedern, über 30er-Jahre-Comedy, Rock- und Pop-Klassikern, bis hin zu Gospels und besinnlichen Liedern.

Am besten live erleben

Alle Stücke wurden vom LMSC selber arrangiert, zum Teil auch komplett selbst geschrieben oder mit eigenen Texten versehen. Bisher sind zwei CDs vom „Lovely Mr. Singing Club“ erschienen: „Besinnlich“ und „Terminliche Nerven“. Weitere sollen folgen, doch wer den LMSC einmal live erlebt hat, weiß, dass ihre Auftritte, nicht so einfach auf Tonträgern reproduzieren lässt.

Am Samstag, 15. Dezember, beginnt der Konzertabend mit „Syl’n’Dan“ und „Lovely Mr. Singing Club“ im MuK Konzen, Konrad-Adenauer-Str. 2, 20 Uhr. Der Eintritt beträgt zwölf Euro.

Der erste Konzertabend der diesjährigen Konzertreihe „Syl’n’Dan & Friends“ war ein großer Erfolg. Dazu haben sicher nicht nur die exzellenten Musikerfreunde von „Basement“ und Holger Edmaier beigetragen, sondern auch die Veranstalter. „Syl’n’Dan“ überzeugte einmal mehr mit seinen frischen Eigenkompositionen. Deutsche Texte, die durch eine gehörige Prise Tiefgang überzeugen und Melodien, die eigenwillig und doch auch massenkompatibel scheinen. Ein weiterer Höhepunkt war der Kabarettist Holger Edmaier aus Köln. Er weiß, wie man ein Publikum fesselt. Mit einem humorvollen, wie auch sentimentalen Ausflug in die 70er und 80er Jahre, zog er liebevoll das Auditorium ganz in den Bann seiner Kindheits- und Jugenderinnerungen.

„Syl’n’Dan“ präsentieren zudem am 21. Dezember ihre neue Single mit dem wegweisenden Titel „Weitergehen“.

(avl)
Mehr von Aachener Nachrichten