Lammersdorf: 85 Kinder halten Helfertrupp der Sommerferienspiele auf Trapp

Lammersdorf : 85 Kinder halten Helfertrupp der Sommerferienspiele auf Trapp

Basteln, spielen oder im Bach planschen. Diese und vergangene Woche konnten sich 85 Kinder auf dem Pfadfindergelände rund um den Sportplatz in Lammersdorf, das jedes Jahr gemietet wird, austoben.

Seit 2014 leitet die Sozialpädagogin und Schulsozialarbeiterin Miriam Effertz-Kogel die Sommerferienspiele schon, wüsste jedoch ohne die ganzen Helfer nicht weiter. „Es ist wirklich toll, dass man so viele ehrenamtliche Jugendliche findet“, sagt Efferz-Kogel und lobt den 20 Mann starken Helfertrupp.

Gebastelt wird auch: Bei der Gestaltung des Ferienspiel-Plakats können die Kinder kreativ werden. Foto: Miriam Effertz-Kogel

Fünf Gruppenleiter, die über 18 Jahre alt sind, und viele fleißige Helfer ab 15 Jahre beschäftigen sich mit den Kindern, die zwischen sieben und zwölf Jahre alt sind. Auch Jugendpfleger der Städteregion Aachen, Ralf Pauli, und Streetworker Domenik Delsemmé unterstützen die Pädagogin.

Bei dem Wetter ist Abkühlung ein Muss: Geplanscht wird neben dem Bach auch im Pool. Foto: Miriam Effertz-Kogel

Helfer kümmern sich ums Programm

Die Betreuer und Helfer stellen für die Kinder ein buntes Ferienprogramm zusammen, es kann gebastelt und gespielt werden. Auch der Sportplatz, die anliegende Skateranlage, sowie das Waldstück mit Bach nahe des Sportplatzes können die Kinder nutzen und das sommerliche Wetter zum planschen im Bach ausnutzen. Ebenfalls die Großraumzelte auf dem Pfadfindergelände, stehen den Ferienspielen zwei Wochen zur Verfügung. Wem zwei Wochen spielen und basteln doch zu lange sind, konnte sich wahlweise nur für eine Woche buntes Programm anmelden, dann auch für den halben Preis, also 35 Euro, statt 70 Euro, pro Kind.

Bei einem vollgepackten Tag am Waggon von 9 bis 16 Uhr, kann man bei dem ganzen Spielen schon mal hungrig werden — gut, dass die rund 100 Personen täglich mit einer warmen Mahlzeit vom Künzer beliefert werden und sich so für das weitere Programm stärken können.

Neben dem Catering-Service Künzer sponsert auch der Mobau Thelen die Sommerferienspiele und gibt Miriam Effertz-Kogel alljährlich die Möglichkeit, vor den Ferienspielen kostenfrei einzukaufen, um so Tontöpfe, Pinsel und Farben zu besorgen. „Das ist alles sehr vielfältig, was wir hier machen“, sagt die Pädagogin und auch die Helfer freuen sich sichtlich, dass die Küche im Pfarrheim mitbenutzt werden kann, so können neben den Leckereien vom Künzer auch Waffeln gebacken und verzehrt werden.

Am letzten Tag der Sommerferienspiele steht zum Abschluss eine große Feier an, zu der auch die Eltern aller Kinder herzlich eingeladen sind.

(alj)