Schleiden-Gemünd: 73-Jährige stürzt kopfüber in die Urft

Schleiden-Gemünd: 73-Jährige stürzt kopfüber in die Urft

Bei einem Radunfall in Schleiden-Gemünd ist am Mittwoch eine 73-Jährige kopfüber in das Flüsschen Urft gefallen.

Die Frau zog sich nach Polizeiangaben schwere Verletzungen zu und kam mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Köln.

Die 73-Jährige war mit einer größeren Gruppe von Radfahrern im Kurpark auf einem Wanderweg unterwegs, der für Radfahrer gesperrt ist. Der Weg führt abschüssig über eine Länge von etwa zehn Meter auf die Urft zu.

Als Vorletzte in der Gruppe schob die 73-Jährige ihr Fahrrad. Als die Frau die Gefällstrecke etwa zur Hälfte passiert hatte, bemerkte ein Zeuge, dass sie zwischen Sattel und Lenkstange hing und auf den Fluss zurollte. Es gelang der 73-Jährigen nicht mehr, mit dem Fahrrad zu halten.