28 Kinder und Jugendliche tragen 2490 Euro zusammen

Dreikönigs-Aktion auch in Imgenbroich: Sternsinger sammeln so viel wie nie

Die Sternsinger-Aktion in Imgenbroich lebt: 28 Sternsinger im Alter zwischen sechs und 18 Jahren haben am vergangenen Samstag unter dem Motto „Wir gehören zusammen – In Peru und weltweit“ ein neues Rekordergebnis für Imgenbroich gesammelt.

Dieses schöne Ergebnis hatte man nicht unbedingt absehen können, war doch die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die für die Dreikönigs-Aktion ein paar Stunden ihrer wertvollen Zeit in den Weihnachtsferien opfern, in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen. Eine gezielte Ansprache von Kindern und Jugendlichen aber sorgte dann dafür, dass sich am Aktionstag insgesamt 17 Jungs und elf Mädchen sowie als Helfer neun Erwachsene und vier Jugendliche im Pfarrheim einfanden und nach Einkleidung und Aussendungsfeier zehn Gruppen losziehen konnten.

Nach der ersten „Schicht“ bei höchst usseligem Wetter warteten im Pfarrheim wärmende Heizkörper, 30 Portionen Pommes und 72 Würstchen beim gemeinsamen Mittagessen auf die tapferen Königinnen und Könige, die sich aber auch bei einigen freundlichen Familien hatten aufwärmen dürfen. Nach einer zweiten Schicht für einige unermüdliche Gruppen gab es am Abend den Dankgottesdienst, der laut Trixi Reichardt, neben Heike Teichmann die langjährige „Chefin“ der Aktion, „mehr Besucher verdient gehabt hätte, denn die Leistung, einen ganzen Tag um Spenden für Kinder in Not zu bitten, ist nicht hoch genug zu schätzen“.

Höhepunkt des von Bruno Welter einfühlsam gestalteten Wortgottesdienstes war der Moment, als mit Alena Ohlig und Leo Schepp die beiden jüngsten Königskinder das Sammelergebnis kundtaten: 2490 Euro, so viel wie noch nie zuvor und über 500 Euro mehr als 2018, waren in die Sammelbüchsen und Taschen gewandert – neben Bergen von Süßigkeiten als persönlicher Lohn für die tollen Kinder und Jugendlichen.

Das Ergebnis könnte sogar noch wachsen, denn wer nicht angetroffen worden ist, hat diese Woche noch die Möglichkeit, seine Spende noch im Pfarrbüro an der Schulstraße, bei Heike Teichmann oder Trixi Reichardt abzugeben. „Hier kann man auch noch einen Segensaufkleber bekommen“, sagte Trixi Reichardt und machte einen Aufruf in eigener Sache: „Auch im nächsten Jahr wird es die Aktion wieder geben. Motivieren sie ihre Kinder und Jugendlichen, sich zu engagieren – nur für einen Tag! Helfen sie mit, die Welt ein klein wenig besser zu machen.

Je mehr wir sind, desto besser. Ältere Kinder und Jugendliche werden auch gebraucht, ebenso Erwachsene, die Fahrdienste übernehmen oder auch eine Gruppe Kinder begleiten können. Fassen sie sich ein Herz und unterstützen sie uns“, rief sie schon jetzt alle Imgenbroicher auf.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten