Düren: Zweite Nikolausnacht soll die Massen locken

Düren: Zweite Nikolausnacht soll die Massen locken

Es sei eine der stärksten Einkaufstage des Jahres, sagt Peter Pientka, der Geschäftsführer der Galeria Kaufhof. „Enorm wichtig”, ergänzt Daniel Böttke, der Manager des Stadtcenters. Und weil in der Weihnachtszeit häufig Stress entsteht und vielen die Zeit wegläuft, will der Dürener Handel Alternativen schaffen: Am kommenden Samstag, 4. Dezember, findet die 2. Nikolausnacht mit Öffnungszeiten bis Mitternacht statt.

Und am Sonntag, 19. Dezember (4. Advent), haben in Düren die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet. „Mit diesen Aktionen stärken wir unsere Position zwischen Aachen und Köln erheblich”, sagt Michael Kohllöffel, der Geschäftsführer des Elektromarktes Saturn.

In der Vergangenheit habe er beobachtet, dass viele Kunden von auswärts den Weg nach Düren fänden. Das Mitternachtsshopping sei ein „tolles Marketinginstrument”, sagt Kohllöffel.

Um so unverständlicher, so Stadtcenter-Manager Böttke, sei es, wenn nicht alle Geschäfte in Düren mitzögen. Welche Resonanz diese „Angebote haben”, hätte zuletzt „Düren leuchtet” gezeigt.

Das bestätigten auch Stadtmanager Wilhelm Streb und der Geschäftsführer des Bekleidungsgeschäftes Wehmeier, Bernd Kreiten. Die großen Einkaufshäuser in Düren werden in der Nikolausnacht mit Sonderaktionen für die Kunden aufwarten. So steht vor der Galeria Kaufhof eine Gulaschkanone, deren Erlös einem guten Zweck zugeführt wird.

Mehr von Aachener Nachrichten