Zwei Verletzte bei Unfall auf B56 bei Düren an der Abfahrt der A4

Zwei Verletzte an A4-Abfahrt : Betrunken bei Rot über die Ampel gefahren

Ein schwer und ein leicht verletzter Autofahrer sind das Ergebnis eines Unfalles am Dienstagabend auf der Bundesstraße 56 in Höhe des Autobahnanschlusses der Autobahn 4. Vorausgegangen war eine Rotlichtfahrt.

Gegen 23.20 Uhr bog ein 27-jähriger Autofahrer aus Düren von der Abfahrt der A4 an der grünes Licht zeigenden Ampel nach links in Richtung Düren ab. Dort prallte sein Wagen mit dem eines gleichaltrigen Mannes aus der Städteregion Aachen zusammen, der auf der B56 in Richtung Jülich unterwegs war. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen war der Aachener Fahrer bei Rotlicht auf die Kreuzung gefahren.

Während der Dürener schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste, lehnte der Unfallverursacher jegliche Behandlung seiner offenbar leichten Verletzungen lautstark ab. Nachdem er zuerst in den angeforderten Rettungswagen gestiegen war, wollte er ihn wieder verlassen. Dabei schlug er nach einem Polizisten im Wagen und benahm sich aggressiv.

Da sein Atem nach Alkohol roch, ließen ihn die Beamten in ein Testgerät pusten - das zeigte einen Wert von 1,22 Promille an. Der Mann wurde schließlich zur Polizeiwache nach Düren gebracht, wo ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Den Rest der Nacht verbrachte er in einer Zelle.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzten 4000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten