Merzenich/Stockholm: Zwei Meter feinste Sahnetorte für die Kronprinzessin

Merzenich/Stockholm: Zwei Meter feinste Sahnetorte für die Kronprinzessin

„Die Torte muss höher werden als die Hochzeitstorte von Mette-Marit aus Norwegen. Die war 1,80 Meter hoch. Deswegen wird unsere mindestens zwei Meter.” Unsere, das ist die Hochzeitstorte von Kronprinzessin Victoria aus Schweden, die am 19. Juni Daniel Westling heiratet.

Verantwortlich für das riesige Kunstwerk mit 15 Etagen ist der aus Merzenich stammende Konditor Günther Koerffer (56). Koerffer hat sechs Geschwister, seine Eltern hatten in Merzenich eine Metzgerei.

„Als ich die Schule aus hatte”, erzählt er, „waren schon drei meiner Geschwister auch Metzger. Da hat mein Vater gesagt: Jetzt reicht es. Du wirst Konditor. Heute weiß ich: Das war eine goldrichtige Entscheidung.”

Nach seiner Lehre hat Koerffer auch in der Schweiz gearbeitet. „Mein Chef hat mir eine Stelle in Stockholm besorgt. Da habe ich als Patissier in einem Restaurant gearbeitet, das auch den Königshof beliefert hat.” Als der schwedische König Carl Gustav Königin Silvia geheiratet hat, hat Günther Koerffer ein Mandeldessert kreiert Und auch als Kronprinzessin Victoria getauft wurde, hat der Mann aus Merzenich den Nachtisch zubereitet. Der Kontakt zum schwedischen Königshaus besteht also schon seit über 30 Jahren.

Seit einigen Jahren ist Günther Koerffer Vorsitzender aller schwedischen Konditoren und dieser Funktion hat er auch eine Benefizaktion zugunsten des „Kronprinzessin-Victoria-Fonds” gestartet. Koerffer erklärt: „Die beliebteste Torte in Schweden ist die Prinzesstorte mit Marzipan. Einmal im Jahre verkaufen wir diesen Kuchen für Prinzessin Victorias Fond. Und danach findet im Schloss die Scheckübergabe statt. So hat sich ein gewisses Vertrauen aufgebaut, und ich habe den Auftrag für die Hochzeitstorte bekommen.”

Die backt Günther Koerffer allerdings nicht alleine, sondern gemeinsam mit den schwedischen „Konditoren des Jahres” der vergangenen vier Jahre. „Die Vorbereitungen für diese Torte”, so Koerffer, „laufen seit drei Monaten.” Alle Konditoren sind von der schwedischen Sicherheitspolizei gründlich unter die Lupe genommen worden, es musste eine eigene Backstube nur für die Fertigstellung der Hochzeitstorte angemietet werden.

„Was es für eine Torte sein wird”, sagt Günther Koerffer, „darf ich noch nicht verraten. Aber wir haben sieben verschiedene Probetorten in unser Königshaus geliefert. Für eine haben Victoria und ihre Familie sich dann entschieden.” Günther Koerffer schwärmt für die schwedische Prinzessin. „Victoria ist natürlich, sehr professionell und in Schweden wahnsinnig beliebt.” Man könne sie und auch ihre Eltern überall antreffen. „Und kann auch mit ihnen sprechen.”

Rund eine Woche wird es übrigens dauern, bis die riesige Hochzeitstorte zusammen gesetzt sein wird, bei der komplizierten Arbeite werden immer Beamte der schwedischen Sicherheitspolizei dabei sein. „Klar, dass unsere Backstube immer bewacht wird. Auch nachts. Es darf keine Sabotage geben.”

Zu Düren und Merzenich hat Günther Koerffer übrigens nur noch wenig Kontakt. „Einer meiner Brüder lebt noch in Merzenich. Ich war zum letzten Mal bei der Beerdigung meiner Mutter dort.” Der Konditor hat mittlerweile einen schwedischen Pass, er ist hier zu Hause. Sonst könnte er wohl auch kaum die Hochzeitstorte für die Kronprinzessin backen.

Mehr von Aachener Nachrichten