Düren/Zülpich: Zwei „Billboards“ verbinden Düren und die Landesgartenschau in Zülpich

Düren/Zülpich: Zwei „Billboards“ verbinden Düren und die Landesgartenschau in Zülpich

„Ist das auch Kunst?“, die Dame, die am Dienstagabend vor dem Leopold-Hoesch-Museum in Düren unterwegs war, betrachtet verblüfft die schön beleuchteten, roten und grünen Plexiglasscheiben vor dem Dürener Museum. Und in der Tat: Die Installation, die noch bis Ende August hier zu sehen ist, ist ein Kunstwerk von Paul Schwer.

„Billboard“ nennt der 1951 im Schwarzwald geborene Arzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Absolvent der Kunstakademie Düsseldorf seine Lichtinstallation, die nur in den Abendstunden wirklich stimmungsvoll wirkt.

Ein ähnliches Kunstwerk, bei dem allerdings nicht wie in Düren die Rot- sondern die Grüntöne dominieren, ist derzeit vor dem Rathaus in Zülpich zu sehen. Im Rahmen der Landesgartenschau, die am Mittwoch im Kreis Euskirchen offiziell eröffnet wurde, sind im „Hoesch-Sculpture-Space“ auch Skulpturen des Dürener Museums zu sehen. Damit soll die enge Vernetzung innerhalb der Region verdeutlicht werden.

Mehr von Aachener Nachrichten