1. FC Düren: Zum neunten Mal wird der Kreischampion gesucht

1. FC Düren : Zum neunten Mal wird der Kreischampion gesucht

Vor gut einem Jahr gewann der 1. FC Düren das Finale im Kreis-Champions-Cup (KCC) gegen SW Düren und heimste damit seinen ersten Titel ein. Am Samstag, 10. August, richtet der FCD nun die neunte Auflage des Turniers auf der Westkampfbahn aus.

Mit dabei sind wieder die Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven und Viktoria Arnoldsweiler. Hinzu stoßen Sportfreunde Düren, die sich im ersten Spiel ab 15 Uhr gegen Freialdenhoven beweisen müssen. „Es ist das erste Mal, dass an diesem Turnier ein Klub teilnimmt, der in der vergangenen Saison in der Bezirksliga gespielt hat“, sagt Fußballkreis-Vorsitzender Manfred Schultze über den Landesliga-Aufsteiger.

In der abgelaufenen Spielzeit gab es nämlich nur einen Landesligisten aus dem Kreisgebiet – die Zweitvertretung des 1. FC Düren, die beim KCC nicht antreten darf. Die erste Mannschaft der Dürener tritt ab 16.15 Uhr gegen Viktoria Arnoldsweiler an. Das Elfmeterschießen um Platz drei wird ab 17.40 Uhr erwartet. Ab 18 Uhr steigt dann das Finale.

Schultze freut sich auf „hoffentlich packende Spiele“: „Ich bin gespannt, in welcher Form sich die Mannschaften zwei Wochen vor dem Ligastart präsentieren.“ Auch bei Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) als Schirmherr steigt die Spannung: „Ich freue mich, dass der Champions-Cup der vier kreisbesten Mannschaften ein fester Bestandteil der Saisonvorbereitung geworden ist. Und da der Erlös des Cups zu 100 Prozent einem guten Zweck zugeführt wird, gibt es nur Gewinner bei dieser Veranstaltung.“

Bedacht wird vom Fußballkreis die Christophorus-Förderschule in Düren, erklärt Schultze, dem noch ein Detail aufgefallen ist: „Vor dem Erfolg des 1. FC Düren im Vorjahr haben seine beiden Vorgängervereine je einmal gewonnen.“ 2017 der GFC Düren 99, 2016 der FC Düren-Niederau. Gelingt den Dürenern nun der vierte Titel in Folge?

Mehr von Aachener Nachrichten