Düren: Zugang nachts mit Flex-Karte

Düren: Zugang nachts mit Flex-Karte

Wer das Fahrradparkhaus am Dürener Bahnhof rund um die Uhr nutzen will, musste bislang eine Monats- oder Jahreskarte erwerben. Mit Hilfe des neuen Flex-Tarifs und einer Chip-Karte können Biker das Angebot auch weniger oft in Anspruch nehmen und haben trotzdem selbst nachts Zugang zum Parkhaus.

Das Fahrradparkhaus mit Werkstatt und Verkaufsraum ist montags bis freitags von 9 bis 12 und von 13.30 bis 18.30 sowie samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Radfahrer, die ihr Gefährt außerhalb dieser Zeiten im Haus abstellen oder von dort abholen wollten, hatten ein Problem. Außer sie hatten zuvor eine Monatskarte (14 Euro) oder Jahreskarte (140 Euro) gelöst. Wer das Haus spontan nutzen wollte, stand vor verschlossener Tür. Das ist nun gelöst. Inhaber Thomas Bülke bietet ein neues Flex-Ticket an.

Zugang rund um die Uhr

Die Chipkarte im Wert von zehn Euro kann im Parkhaus erworben werden. Mit Hilfe dieser Karte öffnet sich das Drehkreuz am Eingang automatisch - selbst um 3 Uhr nachts. Bei jeder Nutzung wird ein Euro abgebucht. Nach zehn Besuchen des Parkhauses muss die Chipkarte also neu „aufgeladen” werden.

Gezahlt wird nur, wenn man das Parkhaus (360 Stellplätze) auch tatsächlich nutzt. Vorbild ist die Prepaid-Karte beim Handy. „Ein toller Service”, befand am Freitag Grünen-Fraktionschefin Verena Schloemer beim Test der Karte. Und auch Fraktionsgeschäftsführer Georg Schmitz zeigte sich begeistert, dass das Parkhaus gut zwei Monate nach der Eröffnung einen weiteren Service anbiete.

Mehr von Aachener Nachrichten