Düren: Zivilcourage: Hilfsbereite Männer verfolgen dreisten Taschendieb

Düren : Zivilcourage: Hilfsbereite Männer verfolgen dreisten Taschendieb

Eine Dürenerin, die am Samstagabend am Bahnhofsvorplatz beim Eiskratzen von einen dreisten Taschendieb bestohlen wurde, konnte letztlich doch noch Aufatmen: Der Täter wurde kurz nach dem Diebstahl von unbeteiligten Zeugen überwältigt.

Als die Dürenerin gegen 23.40 Uhr am Ludwig-Erhard-Platz die Frontscheibe ihres Autos enteiste, wurde sie in einer für sie fremden Sprache angesprochen. Offenbar hatte der Täter sich damit nur annähern wollen: Er öffnete plötzlich die Beifahrertür, schnappte sich die dort abgestellte Handtasche der Dürenerin und rannte damit davon.

Die Überraschte lief dem Flüchtenden daraufhin mit lauten Hilferufen hinterher. Darauf wurden drei junge Männer aus Düren, Niederzier und Vettweiß aufmerksam, die ebenfalls nicht lange überlegten, sondern sich an die Verfolgung des Taschendiebs machten.

In der Bahnunterführung zum Haus der Stadt nahm die Geschichte dann ein gerechtes Ende: Der Täter, ein 27-Jähriger mit Wohnsitz in Langerwehe, konnte von dem helfenden Trio überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Die entwendete Handtasche wurde an die Dürenerin zurück gegeben. Der Taschendieb stand unter Alkoholeinwirkung, ein bei ihm durchgeführter Alkoholotest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Gegen den Beschuldigten, der erst nach Ausnüchterung aus dem Gewahrsam entlassen wurde, hat die Polizei ein Strafverfahren eingeleitet.

(pol/red)
Mehr von Aachener Nachrichten