Düren: Zehn Menschen atmen Rauch ein

Düren: Zehn Menschen atmen Rauch ein

Nach einem Kellerbrand in Düren mussten am Donnerstagabend zehn Menschen mit möglichen Rauchvergiftungen vorsorglich zum Arzt, darunter ein anderthalb Jahre altes Kind.

Das Feuer war nach Angaben der Polizei gegen 18.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Wohngegend „Grüngürtel” in der Pestalozzistraße ausgebrochen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste waren im Einsatz, weil gefährlicher Rauch aus einem Kellerraum ins Haus drang. Das Gebäude musste evakuiert werden.

Das Feuer hatte sich nach ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen in einem Kellerraum entzündet, in dem Hausmüll gelagert war. Es gab nur geringen Sachschaden, die Wohnungen bleiben bewohnbar.

Mehr von Aachener Nachrichten