Niederzier/Jülich/Stolberg: Zeche geprellt und Beamte beschimpft: Hunger bringt Mann in Haft

Niederzier/Jülich/Stolberg : Zeche geprellt und Beamte beschimpft: Hunger bringt Mann in Haft

Der eigene Hunger und fehlendes Kleingeld sind am Dienstagnachmittag einem Mann in einer Bäckerei im Niederzierer Ortsteil Huchem-Stammeln zum Verhängnis geworden.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 23-Jährige aus Stolberg gegen 14.20 Uhr Backwaren in einer Bäckerei bestellt. Nachdem er diese im Ladenlokal verzeht hatte, konnte er jedoch nicht bezahlen.

Die Angestellten der Bäckerei riefen die Polizei zu Hilfe. Die Beamten stellten bei der Überprufung des Mannes fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorliegt. Deshalb wurde der Mann auf die Wache in Jülich gebracht.

Dort wehrte sich der 23-Jährige so vehement gegen die polizeilichen Maßnahmen, dass die Beamten ihm Handschellen anlegten. So fixiert, verlegte sich der Mann auf verbale Attacken: Er bezeichnete die Beamten als „Rassisten“ und „Nazischweine“ und „kündigte unsittliche Dinge an, die er mit ihnen machen wolle“, wie sich der Polizeibericht ausdrückt.

Der Stolberger wurde schließlich einer Justizvollzugsanstalt überstellt. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen Zechbetrugs, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte gefertigt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten