Nörvenich/Frauwüllesheim: Wird Resolution für die Ortsumgehung Frauwüllesheim unterzeichnet?

Nörvenich/Frauwüllesheim: Wird Resolution für die Ortsumgehung Frauwüllesheim unterzeichnet?

„Es ist wichtig ein Signal in Richtung Düsseldorf zu senden und nachdrücklich klar zu machen: Wir brauchen die Ortsumgehung Frauwüllesheim dringend“. Stephan Küpper, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Nörvenich, konnte sich sicher sein.

In dieser Sache gibt es einen Konsens, „unabhängig jeder Couleur“, wie es Günther Eulberg (SPD) formulierte. Sein Fraktionsvorsitzender Wolfgang Wegner ergänzte: „Wir sollten uns bemerkbar machen. Von der Notwendigkeit der Ortsumgehung ist jeder überzeugt“.

Der Haupt-, Finanz- und Umweltausschuss der Gemeinde Nörvenich schlug einstimmig vor, der Gemeinderat möge sich in seiner nächsten Sitzung der von der CDU-Fraktion verfassten Resolution anschließen.

Enttäuscht von Landespolitik

In der kurzen Diskussion im Ausschuss wurde einmal mehr deutlich, wie sich die Kommunalpolitiker in Nörvenich und die Bürger in Frauwüllesheim von der Landespolitik alleine gelassen fühlen. „Die Ortsumgehung Frauwüllesheim ist das einzige Projekt, für das bereits seit 2010 Baurecht besteht“, so Dr. Achim Siepen (CDU). Diese Resolution sei „ein stumpfes Schwert“, so die Landtagsabgeordnete Ingola Schmitz (FDP). Es sei nicht zu erwarten, dass die Umgehung 2013 noch in das Programm rutsche. „Das Projekt hat einfach keine Lobby“, meinte Schmitz schon fast resignierend und verwies darauf, dass eine kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Josef Wirtz bisher unbeantwortet geblieben sei.

Für Bürgermeister Hans-Jürgen Schüller sind diese Aussagen die Initialzündung für einen leidenschaftlichen Appell an alle politischen Parteien: „Nehmt Eure Abgeordneten bei der Hand und marschiert gemeinsam in Düsseldorf zum Minister“.

Den Kommunalpolitkern in Nörvenich und den Bewohnern in Frauwüllesheim läuft die Zeit davon. Das bereits seit drei Jahren bestehende Baurecht läuft 2015 aus. Dann ist zu erwarten, dass das ganze Procedere von vorne beginnt.

Deshalb fordert die Resolution auch, dass spätestens 2014 mit dem Bau der so lange und dringend herbeigesehnten Ortsumgehung begonnen wird.

Mehr von Aachener Nachrichten