1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren”

Düren : „Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren”

Der Saal in der alten Fabrik Becker und Funk ist schön herausgeputzt. Hohe Decken, dunkler Boden, die Wände strahlend weiß. Das alte Gemäuer im Südosten Dürens ist soweit fertig; nach Jahren Renovierungs- und Sanierungsarbeiten ist nun eine Kulturfabrik entstanden, die nicht nur Vereinen, Verbänden und Gewerbetreibenden eine Heimat bietet, sondern auch Ort für Veranstaltungen ist.

ieW ma ohcwtt.Mi eDi tSadt Düren aht uzm jmgneNrueaapshf ,gnleead teereVrtr uas kliotiP, hcatrsfWit udn twelgnruaV idns moegke.nm reügBetmrrsei lauP aeuLr pvhrrscie,t „in iseemd aJrh inee zrkereü edRe zu nehlta lsa .0027” emdAureß sei üfdar rgestgo nwre,od sdsa ediess alM alel äestG eeinn zzplatitS aeb.hn eigtsünG eznsuunosVtgear .asol uLeras eaezrtnl caoBfstth rüf 0280 :alteut uA„f asd Wiesntelhce ,eeknnirtoenzr fau asehcnm ehücewsnstWenr ”vitenczer.h Daimt tislep red esmtrreürBgei ufa eid pekrreä faeeznilinl Lage red Satdt na. üesDrn lazniB smus bis sich 0121 mu wtea secsh lniloMien Euor sbeevrnse.r areuL teforder am otwthiMc rzu ilräittSoda .auf lAel eümtssn hisc leebi,nitge dtima se deewir eaugfrb egg.in nBdeeosrs cuidlthe chrasp dre rrDnüee uVrahencltegfsw edn eisKr Deünr a,n erd in seiedm rJah eid leumKriagse„ nhco amlein hörhte ta.h” ieDab gtrea ide Stdta üDrne coshn ttjze lchheeribe en.tasL woObhl awte beitdSehatcür und suksuMeilhc sitle zur äHtelf acuh nvo ceesMnnh sua noKnmume dse iKesers zguettn ,wnerüd grate ide tdSat edi fnliinzleae tal.Hpastu saD frtefe chau afu sad uasH red ttSda .uz „Das ssum biem Tahme liKsaeegrum cbükchttrgiies eer”,wnd rfie eL.rua mZedu rhcaps erd erBrsrgüeitem reüb Pjteero,k dei seides Jrah nagnnagege dnreew ;sonlel er etnnan turne amender dne batuHleo udn nde aBu eizwre euenr Fns.rcröeelhdu