Düren: Wie das Original: AC/DC-Coverband „Dirty Deeds“ in der Endart

Düren: Wie das Original: AC/DC-Coverband „Dirty Deeds“ in der Endart

Gut ein Jahr nach ihrem gefeierten Auftritt in der „Endart“ kehren die „Dirty Deeds“ am Freitag, 24. Mai, zurück in die Kulturfabrik in der Veldener Straße. „Dirty Deeds“ gelten als die erfolgreichste AC/DC-Coverband im deutschsprachigen Raum.

Die fünfköpfige Rockband versteht es meisterhaft, den energiegeladenen Sound der australischen Kultgruppe auf die Bühne zu bringen. Von den herausragenden Qualitäten von Sänger „Big Bonn“, Lead-Gitarrist „Vangus“, Drummer Gonz, Rhythmus-Gitarrist „KutA“ Young und Bassist Holger C. Williams konnten sich in den vergangenen Jahren bereits 40.000 Besucher des Bonner Rheinkultur-Festivals überzeugen.

„Kulturbotschafter“ in Minsk

Zuletzt erlebte die Band einen absoluten Höhepunkt auf dem Stadtfest Minsk, wo sie als Headliner und „Kulturbotschafter“ ihrer Heimatstadt 60.000 euphorischen Weißrussen 70 unvergessliche Minuten bescherten — ein Triumphzug par excellence.

Als erste und einzige Tribute- Band in der 30-jährigen Geschichte des WDR -Rockpalastes können die Musiker eine Konzertaufzeichnung vorweisen. Das kommt einem Ritterschlag gleich. „Dirty Deeds“ sind dafür bekannt, es bei ihren Auftritten richtig krachen zu lassen. Stampfende AC/DC-Klassiker dröhnen am laufenden Band aus den Boxen. Ob „Problem Child“, „The Jack“ oder „Highway To Hell“: Kein Wunsch der Fans bleibt an einem „Dirty Deeds“-Konzertabend offen.

AC/DC-Verrückte

Die Bonner Musiker sind AC/DC-Verrückte reinsten Wassers, sie haben es sich zum Ziel gesetzt, wie die Altmeister aufzutreten, so dass man meint, Angus und Konsorten stünden leibhaftig auf der Bühne.

Der Einlass für das Konzert in der „Endart“, Veldener Straße 59, beginnt um 20 Uhr. Tickets gibt es im Vorverkauf bei Elektro Gunkel in Düren, Wirtelstraße 28, zum Preis von 10,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten 14 Euro .