1. Lokales
  2. Düren

Polizist verletzt: Widerstand gegen Festnahme

Polizist verletzt : Widerstand gegen Festnahme

In der Dürener Innenstadt bemerketen Polizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann. Er flüchtete zunächst vor den Beamten, wurde dann aber schnell eingeholt. Dabei wurde ein Polizist durch Schläge leicht verletzt.

Am Montag fiel Polizeibeamten in der Dürener Innenstadt ein 21 Jahre alter Dürener auf, der mit Haftbefehl gesucht wurde. Als die Polizisten den Fußgänger kurz darauf ansprachen, setzte dieser sofort zur Flucht an und rannte in Richtung Kaiserplatz davon. Ein Beamter nahm die Verfolgung auf und konnte den Flüchtenden einholen, beide kamen zu Fall.

Auf dem Boden liegend schlug der 21-Jährige dem Polizisten ins Gesicht. Der Beamte konnte den Angriff unter Anwendung von körperlicher Gewalt abwenden. Zwei Begleiter des Düreners bauten sich währenddessen vor dem am Boden Liegenden auf. Er solle von ihrem Freund ablassen. Ein Passant mischte sich helfend in die bedrohliche Situation ein und hielt die beiden Begleiter auf Abstand.

Als weitere Polizeibeamten eintrafen, lief einer der beiden davon, während sich die Polizisten um den anderen Mann, einen 21-jährigen Verwandten des Düreners, kümmerten. Bei ihm und dem Festgenommenen wurden verbotene Messer gefunden und beschlagnahmt.

Der Dürener wurde, nachdem ihm wegen des Verdachts auf Betäubungsmittelkonsum eine Blutprobe entnommen wurde, einer Justizvollzugsanstalt überstellt. Gegen ihn wurde zusätzlich eine Strafanzeige wegen des Widerstands gegen und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte vorgelegt. Der Polizeibeamte wurde bei dem Angriff verletzt, weshalb er zur ambulanten Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen musste.

(red/pol)