Niederzier: Werbung eher unglücklich

Niederzier: Werbung eher unglücklich

Mit einer ganzseitigen und einer halbseitigen Anzeige wirbt das Kreuzauer Freizeitbad Monte Mare im Amtsblatt „Niederzier intern” um neue Badegäste.

Ausgerechnet in den amtlichen Mitteilungen der Gemeinde Niederzier, die vor Gericht gezogen war, weil sie nicht über den Kreis an den hohen Kosten des Bades beteiligt werden möchte. Und dann Werbung für das defizitäre Bad im eigenen Amtsblatt?

Auch Bürgermeister Hermann Heuser wurde davon überrascht. „Der Inhalt des amtliche Teils in diesem Veröffentlichungsorgan geht immer über meinen Tisch”, erläutert Heuser.

Der Bürgermeister ist Verantwortlicher im Sinne des Presserechts für die Texte im Amtsblatt. „Dies gilt jedoch nicht für die Werbung”, versichert Heuser. Diese werde vom Verlag eingeworben. Heuser: „Ich habe den Verlag darauf hingewiesen, dass das so nicht in Ordnung ist.”

Mehr von Aachener Nachrichten