Düren: Wenn schon Schüler wahnsinnig gestresst sind

Düren: Wenn schon Schüler wahnsinnig gestresst sind

„Manche Kinder haben schon im ersten Schuljahr großen Druck und sehr viel Stress.” Doris Breuer ist von Beruf Entspannungspädagogin und weiß, wovon sie spricht. Immer häufiger hatte sie mit Kindern zu tun, die schon sehr gestresst sind.

Deswegen bietet die 58-Jährige jetzt gemeinsam mit der Evangelischen Familienbildungsstätte ein „Anti-Stress-Training” für Grundschulkinder an. Elmar Farber von der Evangelischen Gemeinde erklärt: „Die Kinder erfahren heute schon sehr früh, dass es wichtig ist, gute Noten zu schreiben. Schon in der Grundschule ist das ein Thema. Freies Spiel oder sich auch einfach mal langweilen bleiben da oft auf der Strecke.”

Kinder, die unter großem Stress leiden, haben häufig Konzentrations- und Einschlafstörungen. Doris Breuer: „Oft sind sie auch traurig, weinen ohne Grund, haben Alpträume oder ziehen sich immer mehr zurück.” Die betroffenen Jungen und Mädchen hätten sogar regelrecht Angst, in die Schule zu gehen.

In ihrem Kurs vermittelt Doris Breuer den Kindern Techniken, wie sie entspannen können. „Zuerst lernen die Kinder, was Stress überhaupt ist. Es gibt so genannte Mega-Stresser”, die dafür sorgen, dass der Stress noch größer wird, es gibt aber auch ?Stress-Killer, die mir helfen, dass es mir bald wieder besser geht.” Den Jungen und Mädchen werden Atemübungen vermittelt, sie lernen, wie sie sich selbst motivieren können.

Doris Breuer: „Wir machen Fantasiereisen und Formen von autogenem Training, mit denen man ganz schnell Stress abbauen kann.” Und Elmar Farber ergänzt: „Das Gute an unserem Kursangebot ist, dass es Kindern hilft, die ganz konkret und aktuell Stress haben, und gleichzeitig aber auch präventiv wirkt.”

Doris Breuer ist davon überzeugt, dass die Grundschulkinder auch in der Lage sind, die Entspannungstechniken schnell zu lernen und anzuwenden. „Wichtig ist, dass die Kinder sich auf die Übungen einlassen und die Techniken auch lernen wollen. Aber eigentlich ist das bei den Jungen und Mädchen nie ein Problem.”

Auch die Eltern werden übrigens in die Übungsstunden mit einbezogen. Es wird eine Unterrichtseinheit mit den Müttern und Vätern geben und auf Wunsch ist auch ein Elternabend möglich. „Es ist wichtig, dass die Eltern ihre Kinder begleiten”, so Breuer. „Und sich auch zu Hause etwas ändert. Die Kinder brauchen mehr Ruhe, weniger Druck und mehr Freiräume, um sich auszutoben.”

Jetzt zum Anti-Stress-Training anmelden

Der Kurs „Anti-Stress-Training” für Kinder richtet sich an Jungen und Mädchen vom zweiten bis zum sechsten Schuljahr.

Der Kurs umfasst sechs Termine und findet immer donnerstags von 16.15 bis 17.45 Uhr in der Gymnastikhalle im Haus der Evangelischen Gemeinde, Wilhelm-Wester-Weg 1, statt. Der erste Termin ist am 10. November. Eine Teilnahme an dem Seminar kostet 25 Euro.

Information und Anmeldung gibt es unter Tel. 02421/188170.

Mehr von Aachener Nachrichten