1. Lokales
  2. Düren

„Aktionsprogramm Streuobstwiese“: Weitere Obstbaumwarte für den Kreis Düren

„Aktionsprogramm Streuobstwiese“ : Weitere Obstbaumwarte für den Kreis Düren

Seit Ende Oktober gibt es 14 neue Obstbaumwarte für den Kreis Düren. Diese stehen nun für Fragen zum Beispiel zum Obstbaumschnitt oder die Anlage einer Obstwiese zur Verfügung.

Im März 2020 startete im Rahmen des Leader-Projektes „Aktionsprogramm Streuobstwiese“ der zweite Obstbaumwarte Kurs der Biologischen Station Düren. Im Verlauf des Jahres lernten die angehenden Obstbaumwarte zu jeder Jahreszeit, was auf der Obstwiese geschieht beziehungsweise was wann zu tun ist. Wie auch schon im Kurs 2019 erlernten sie unter anderem Sommer- und Winterschnitt, wie man Obstbäume veredelt, alles über das richtige Werkzeug und die Ökologie einer Streuobstwiese. Der Kurs endete am 31. Oktober mit der Sortenkunde.

Die Biologische Station hatte für die Durchführung des Kurses einen sehr erfahrenen Mitstreiter gefunden. Draußen und mit Sicherheitsabstand erklärte Christoph Vanberg die wesentlichen Merkmale an den Früchten und wie man daran die jeweiligen Sorten erkennt. Darüber hinaus wurde der Schnitt an den Bäumen im Frühjahr begutachtet beziehungsweise wie die Bäume auf diesen reagiert haben.

Der Kreis Düren ist jetzt um 14 Obstbaumwarte reicher. Insgesamt wurden schon 28 neue Obstbaumwarte in der Leader-Region Rheinisches Revier ausgebildet. Diese stehen ab jetzt für Fragen zum Beispiel zum Obstbaumschnitt oder die Anlage einer Obstwiese zur Verfügung. Unter www.streuobstwiesen.net findet man die Ansprechpartner.