Düren: Weil Singen glücklich macht und die Seele beruhigt

Düren : Weil Singen glücklich macht und die Seele beruhigt

„Singen befreit die Seele. Es macht glücklich und beruhigt. Singen ist Emotion pur“, offenbarte Chorleiter Hans Josef Loevenich. Er selbst kann auf eine 40-jährige Karriere als Dirigent von Chören zurückblicken, 26 Jahre davon begleitet er bereits den Kirchenchor St. Anna und St. Marien.

Die 72 Mitglieder des Chores feierten jetzt ihr traditionelles Cäcilienfest und dieses Jahr standen ganz besondere Jubilarehrungen auf dem Programm. Neun Mitglieder erhielten eine Auszeichnung für ihr Engagement und für ihre lange Treue zum Kirchenchor. Verteilt wurden Urkunden des Diözesan-Cäcilienverbandes und Anstecknadeln.

So feierten Nicole Zerta und Johannes Lenzen ihr 25-jähriges Jubiläum, Anne Durst und Gertrud Reuland bereits ihr 40-jähriges und Angelika Hecker sowie Brigitte Ungermann ihre 50-jährige Mitgliedschaft in dem Kirchenchor. Doch es gibt Mitglieder, die auf eine noch längere Mitgliedschaft schauen können: Maria Dickopp und Marianne Jäger singen seit 65 Jahren in einem Kirchenchor und Reiner Bülkens bereits seit 75 Jahren.

„Ein Kirchenchor ist mit einer gewissen Verbindlichkeit verbunden, da man an den Feiertagen da sein muss“ erklärte Anna Maria Caspers, Vorsitzende des Chores. Umso schöner waren die Ehrungen für die langen Mitgliedschaften, die an diesem Abend verteilt wurden. „Singen verbindet und es ist einfach etwas Schönes“ erzählte Caspers weiter. „Jeder hat eine eigene Vorstellung von den Liedern und am Ende muss es eine Einheit sein“.

Für diese Einheit ist Chorleiter Hans Josef Loevenich zuständig. Seine gute Leitung wurde von vielen Mitgliedern als Beweggrund genannt, in diesem Chor zu singen. Viele der Mitglieder verbindet die Liebe zur Musik und zum Singen bereits seit Kindertagen. So auch den ältesten Jubilar Reiner Bülkens. „Ich habe 1942 angefangen im Aachener Knabenchor zu singen, zu einer Zeit, als Singen in einem Chor noch verpönt war“ sagte er.

Der Liebe zum Gesang ist er bis heute treu geblieben, denn auch jetzt singt er noch in zwei Chören. „Singen tröstet einen durch schwere Zeiten“ erklärte er seine Leidenschaft. Die jüngste Jubilarin Nicole Zerta gestand: „Singen ist für mich Lebensfreude, gute Gemeinschaft und gute Laune“. Auch sie singt noch in einem weiteren Chor, den „Annabells“ und tritt ab und an auch als Solistin auf.

Die Ehrung der Mitglieder wurde musikalisch von drei Musikschülern begleitet. Jedes Jahr erhalten einige Schüler von Hans-Josef Loevenich die Möglichkeit, beim Cäcilienfest spielen zu dürfen. Dieses Jahr wurden Julius und Lionel Marx ausgewählt, die vierhändig am Klavier spielten, und Benedikt Kalicak, der gerade die C-Ausbildung zum Organisten absolviert.

Der Kirchenchor St. Anna und St. Marien singt am Samstag, 26. November, 18 Uhr, in der Dürener Marienkriche anlässlich des 60- jährigen Bestehens der Dürener Orchestergemeinschaft.