Düren: Weil Feuerwehrleute auch Geschenke machen

Düren : Weil Feuerwehrleute auch Geschenke machen

Die Feuerwehr Düren hat eine neue Ehrengabe. Der Dürener Künstler Helmut Rosenzweig hat — auf Anregung und mit Unterstützung des Fördervereins der Feuerwehr — ein Bild gemalt, auf dem alle Feuerwachen der Stadt zu sehen sind. Im Mittelpunkt des Bildes ist die Feuerwehr bei einer Löschaktion festgehalten.

„Die Ehrengabe ist ein besonderes Geschenk mit Bezug zu Düren zu besonderen Anlässen für besondere Menschen, die in guter Beziehung zur Feuerwehr stehen“, bringt Johannes Rothkranz, Leiter des Amtes für Feuerwehr und Rettungsdienst, die Bedeutung der Ehrengabe auf den Punkt.

Bürgermeister Paul Larue (CDU) bedankte sich beim Förderverein, der sich seit Jahrzehnten für die Belange der Feuerwehr starkmacht und dem auch die Realisierung der neuen Ehrengabe zu verdanken ist. Bert Fischer, Vorsitzender des Fördervereins, wünschte der Feuerwehr viel Freude beim Verschenken.

„Die Idee zur Umsetzung des Bildes entstand in Anlehnung an das Stadtporträt, das ich vor ein paar Jahren gemacht habe“, erzählte Helmut Rosenzweig. Nach Bildvorlagen hat er das großformatige Original in seiner unverwechselbaren Würfeltechnik gestaltet, die sich auch bei seinem Stadtbild bewährt hat.

Auf verschiedenen Würfeln sind die Feuerwachen zu sehen. Die Würfel werden zu Projektionsflächen und geben dem Bild mit ihrer Anordnung eine spezielle Tiefenwirkung. „Es ist gut, ins Bewusstsein zu heben, dass wir so viele Stützpunkte der Freiwilligen Feuerwehr in Düren haben“, sagte Larue. Rechtsdezernentin Christine Käuffer freute sich ebenfalls über die detailgetreue Darstellung und vor allem darüber, dass auch die Polizei in der Brandszene als Unterstützer im Bild festgehalten wurde.

Der Künstler selbst nennt seine Arbeit „ein buntes Spiel mit Formen und Farben“. Das großformatige Original wird einen Ehrenplatz in der Hauptwache der Feuerwehr bekommen. In einer Auflage von 50 Bildern wurde das Werk in etwas kleinerem Format gerahmt und wartet nun darauf, als Feuerwehr-Ehrengabe verteilt zu werden.

Mehr von Aachener Nachrichten