Weihnachtsmarkt in Bergstein für guten Zweck

Für einen guten Zweck : Ein Dorf ganz im Sinne der Weihnachtbotschaft

Zehn Zentner von einem benachbarten Landwirt gespendete Kartoffeln, die als Reibekuchen oder Bratkartoffeln verspeist wurden, 300 Bratwürste vom örtlichen Metzger, 180 Eier, 300 Scheiben Leberkäse und 980 Liter Glühwein.

Das sind die kaum glaublichen Zahlen zum Adventsmarkt in Bergstein, der seit 29 Jahren traditionell nur zwei Tage dauert.

Den Auftakt machten in diesem Jahr die Kindergartenkinder der „Villa Wackelzahn“, die den großen Baum schmückten, ehe die Schulkinder der Grundschule das Nikolausspiel aufführten. Später übernahmen die „Broom Binder Band“ und das Jazzorchester „Muckefuck“ die musikalische Unterhaltung.

An den 17 Buden gab es neben den Verpflegungsangeboten alle möglichen selbst produzierten Waren. Außerdem lief auch wieder das Kinderkarussell „Et Trautche“, das seinerzeit eigens für den Adventsmarkt im Stall bei Trautchen gebaut worden ist. Die Kinder konnten auch Kerzen ziehen und Züge aus Keksen und Dominosteinen bauen. Am Sonntag gab es Drehorgelmusik, Countrysongs, Blasmusik und zum Abschluss ein Konzert mit dem Frauenchor „Cantabile“ und dem Jugendchor „Joyful voices“.

Der Erlös des Marktes geht traditionell an karitative Organisationen oder bedürftige Menschen. Seit dem ersten Markt kamen dabei über 300 000 Euro zusammen. Auch in diesem Jahr wurden wieder um die 15 000 Euro gesammelt.

Sie gehen es an die Familie Bianca und Senay Avci mit Tochter Milane aus Kreuzau, den Kindergarten Villa Wackelzahn in Brandenberg und die Aachener Familie Michaela und Axel Molitor mit Tochter Alina.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten