Kleinhau: Vossenacker feiert Jubiläum: 20 Jahre Eifelwetter

Kleinhau: Vossenacker feiert Jubiläum: 20 Jahre Eifelwetter

Andreas Holz hat Ahnung von der Natur, vom Wetter und von der Fotografie — das kann man nicht anders sagen. Schließlich zeichnet der 33-jährige Vossenacker seit fast 20 Jahren das Eifelwetter auf, im September feiert Holz das Jubiläum.

Schon lange dabei: seine Kamera. Was Holz in der Natur fotografiert, ist noch bis zum 11. Mai im Hürtgenwalder Rathaus (August-Scholl-Straße 5) zu sehen. Die Ausstellung wurde im gut gefüllten Foyer mit weit mehr als 50 Besuchern eröffnet.

Holz stellt elf Fotografien aus, die er zwischen 2014 und 2018 aufgenommen hat. „Es ist quasi ein ,Best of‘ aus Wetter, Natur und Landschaften“, sagt er. „Die Auswahl ist mir schwergefallen, ich hätte auch 100 ausstellen können.“ Ein Lieblingsfoto unter den ausgestellten Werken habe Holz nicht, aber er betont, dass er noch nicht alle Fotos im Internet auf seiner Webseite oder seinem Facebook-Profil veröffentlicht hat. „Die Aufnahmen sollte man generell auch als Foto auf sich wirken lassen“, fügt der gelernte Chemielaborant und Chemieingenieur hinzu.

„Viele Fotografiekollegen da“

Die ausgestellten Bilder zeigen Szenerien aus der Rureifel, dem Hohen Venn, dem Nationalpark Eifel, der Südeifel, der Börde, aus dem Hürtgenwald und auch eine Extremwetterlage, die er während seiner Tour auf der Suche nach Hurrikanes und schweren Unwettern 2015 in den USA aufgenommen hat.

Das Interesse an seiner Ausstellung war am ersten Tag groß: So viele Interessierte hätte eine Eröffnung noch nie ins Rathaus gelockt, sagte Stefan Grießhaber von der Gemeinde. Holz: „Es waren viele Fotografenkollegen da, mit denen ich öfter mal durch die Natur ziehe.“

Auf Facebook hat sich Holz mit seiner Seite „Hürtgenwaldwetter“ bereits einen Namen gemacht: Mehr als 12.000 Menschen interessieren sich für das, was er in der Natur beobachtet.

(cro)
Mehr von Aachener Nachrichten