Kreis Düren: Vollversammlung weiht das Kreishaus ein

Kreis Düren: Vollversammlung weiht das Kreishaus ein

Tollitäten von 79 Vereinen haben am Mittwoch gemeinsam unter der Kreisfahne gefeiert. Zukunftsmusik erklang beim närrischen Empfang des Kreises Düren im Berufskolleg Kaufmännische Schulen: „En Jülich bald e Kreishuus steht, am Engang dann de Kreisfahn weht!“ lautete das aktuelle Motto der Vollversammlung, zu der Landrat Wolfgang Spelthahn die Tollitäten traditionell einlädt.

In der prächtig dekorierten Aula spiegelte sich das Motto wider: Ein aus Luftballons gebauter Hexenturm schlug die Brücke von der Kreisstadt nach Jülich. Ein kunterbunter Indemann markierte die Zwischenstation dorthin. So schunkelten, sangen und feierten die Tollitäten der Gesellschaften und Vereine von Titz bis Heimbach einmal mehr gemeinsam.

Zweimal wurde die Bühne der Aula zum Farbenmeer. Einmal versammelten sich die Kinder- und Jugendtollitäten von 24 Gesellschaften im Rampenlicht, gefolgt von den erwachsenen Prinzen, Prinzenpaaren und Dreigestirnen von 55 Vereinen. Farbenprächtig ging es weiter im Programm, das erstmals unter der Regie von Heribert Kaptain, neuer Präsident des Regionalverbandes Düren im Bund Deutscher Karneval, stattfand. Sängerin Julia Kampmann, Tanzmariechen Franka Fourné und die Schautanzgruppe „Frisch auf den Tisch“ unterhielten das Publikum prächtig beim Kinderempfang. Farbe brachten aber auch die vielen phantasievollen Sessionsorden ins Spiel, die die Kinder und Jugendlichen dem Landrat als Dank für seine Einladung überreichten.

Wie die Kleinen, so die Großen: Die Aktivengarde der KG „Stam-melte Böömche“ und Mariechen Jill Nießen (KG „Mir hahle Poohl“ Golzheim) wirbelten als Augenweide über die Bühne, während die „Echte Fründe“ den Ohrenschmaus servierten. Mit ihrer mitreißenden Mitmachmusik trieben die Stammgäste des närrischen Empfangs einmal mehr Puls und Stimmung der Gäste in die Höh‘.

Mehr von Aachener Nachrichten