Fest der St.-Josef-Schützen in Disternich: Nils Heimbach gewinnt das Königsschießen

Fest der St.-Josef-Schützen in Disternich : Nils Heimbach gewinnt das Königsschießen

An den Pfingsttagen feierte die St.-Josef-Schützenbruderschaft ihr Fest. In diesem Jahr wurde es bereits am Freitag mit dem Königsschießen der ehemaligen Bezirkskönige des Bezirksverbands Düren-Ost eingeleitet. Diesen Wettbewerb konnte Martin Gierdal aus Dorweiler für sich entscheiden.

Am Samstag folgte der Eröffnungsball. Zu Beginn wurden langjährige Mitglieder für ihre Arbeit in der Bruderschaft ausgezeichnet. Brudermeister Guido Engels verlieh den silbernen Verdienstorden an Sven Juchem und Udo Ohrem, mit dem Hohen Bruderschaftsorden wurden Heinz-Josef Kuß, Degenhard Haas und Gerd Engels ausgezeichnet. Der Bezirksbrudermeister Franz-Josef Hallstein überreichte das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz an den ehemaligen Kommandanten Ernst Biesemann.

Der Pfingstsonntag begann mit dem gemeinsamen Kirchgang der Bruderschaft. Anschließend folgten die Wettbewerbe um die neuen Königswürden. Ein strahlender Nils Heimbach konnte den Vogelschuss als neuer Schützenkönig für sich entscheiden. Auch bei Jungschützenkönig Niklas Oepen und Schülerprinz Jannis Leschner war die Freude über die Ehre groß. Neuer Bruderkönig, ein Amt, das zwischen den ehemaligen Schützenkönigen ausgetragen wird, wurde Stefan Jansen. Am Abend feierten die neuen Könige ihren Erfolg mit der ganzen Bruderschaft und Gästen auf einer ausgelassenen Schützenparty.

Am Pfingstmontag präsentierten die Schützen ihre neuen Majestäten dann beim Festzug im Ort, angeführt vom örtlichen Tambourcorps Neffeltal und begleitet von sechs befreundeten Bruderschaften. Das Fest klang in den späten Abendstunden aus.

Mehr von Aachener Nachrichten