Geschwindigkeitskontrolle an Grundschule: Frau rast mit 71 km/h durch 30er-Zone

Geschwindigkeitskontrolle an Grundschule : Frau rast mit 71 km/h durch 30er-Zone

Bei einer Radarkontrolle an einer Grundschule in Kelz hat die Dürener Polizei am Donnerstagmorgen teils drastisch überhöhte Geschwindigkeiten gemessen. Den unrühmlichen ersten Platz belegte eine Frau aus Euskirchen: Sie fuhr in der 30er-Zone über 40 km/h zu schnell.

Anwohner hatten schon in der Vergangenheit geklagt, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung an der Grundschule in der Michaelstraße in Kelz nicht eingehalten werden würde. Also rückten die Beamten am Donnerstagmorgen mit dem Radargerät an und maßen von 10:30 Uhr bis 12:45 Uhr die Geschwindigkeit der vorbeikommenden Autofahrer in der 30erZone.

Insgesamt waren 24 Autofahrer zu schnell unterwegs. 20 von ihnen wurden noch vor Ort mit einem Verwarngeld belegt, da ihre Geschwindigkeitsüberschreitungen nicht mehr als 20 km/h betrugen. Vier Verkehrssünder bewegten sich über dieser Grenze.

Dabei stachen eine 29-Jähriger aus Hürtegenwald und eine 42-Jährige aus Euskirchen heraus. Das Auto des Mannes wurde mit 66 km/h gemessen, die Geschwindigkeit der Euskirchenerin lag sogar bei 71 Kilometern pro Stunde. Beiden droht neben einem Bußgeld nun der Entzug des Führerscheins. Die 42-Jährige muss mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten in der Verkehrssünderdatei sowie einem Monat Fahrverbot rechnen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten