St.-Antonius-Schützen Müddersheim: Drei neue Majestäten, fünf Ehrungen und ein gelungenes Wochenende

St.-Antonius-Schützen Müddersheim : Drei neue Majestäten, fünf Ehrungen und ein gelungenes Wochenende

Drei neue Majestäten, fünf Ehrungen und ein gelungenes Wochenende – die Müddersheimer St.-Antonius-Schützen feierten ihr Schützenfest bei bester Laune und sonnig-warmem Wetter.

Obwohl Müddersheim mit etwas mehr als 700 Einwohnern ein sehr kleiner Ort ist, wird das Vereinswesen bei den Dorfbewohnern offenbar großgeschrieben: die drei neuen Majestäten der St.-Antonius-Schützen sowie der gesamte neu gewählte Vorstand der Bruderschaft kommen aus Müddersheim selbst.

Die Königswürde wurde in diesem Jahr Michael Lienig zuteil, der seit rund zehn Jahren mit dabei ist und zusätzlich den Posten des Generals in Nachbarort Hochkirchen innehat. Gemeinsam mit seiner Frau Astrid Lienig schwingt er nun das Zepter über Müddersheim – den Vogel holte er mit 76 Schuss vom Himmel. Auch der Nachwuchs kommt bei der Bruderschaft nicht zu kurz: Leonie Sastalla, neun Jahre alt, schoss 74,9 Ringe mit dem Lasergewehr und wurde am Samstagabend zur „Bambiniprinzessin“ gekürt. Neben dem Schützensport, dem sie seit zwei Jahren nachgeht, ist sie zudem als Tänzerin im örtlichen Karnevalsverein aktiv.

Den Titel „König der Könige“ erhält derjenige, der aus einem Wettschießen mit allen ehemaligen Schützenkönigen als Sieger hervor geht. Diesen sicherte sich Johann-Josef Gietmann, der sich seit 30 Jahren im Verein engagiert und in diesem Jahr Brudermeister der St.-Antonius-Schützen ist.

Nach der Messe und dem Krönungszeremonien standen am Samstag zusätzlich mehrere Ehrungen an. Mit dem „silbernen Verdienstkreuz“ wurde Leonhard Bischof ausgezeichnet. Verliehen durch Bezirksbundesmeister Walter Zurhelle, erhielten zudem vier Schützenbrüder den „hohen Bruderschaftsorden“: Hildegard Bischof, Karola Nellessen, Christian Nellessen und Peter Bayer. Anschließend wurde mit dem Duo „Black and White“ gebührend gefeiert.

Am Sonntag gipfelten die Festivitäten schließlich nach der Kranzniederlegung in einen großen Festzug durch den Ort. Unterstützt wurden die Müddersheimer dabei von den Gastbruderschaften aus Lüxheim, Gladbach, Disternich und Füssenich, für das musikalische Programm sorgten der TC Disternich, der Musikverein Floisdorf, der TC Wyss aus Vettweiß sowie der TC Drove.

(nie)
Mehr von Aachener Nachrichten