Dieter Schnitzer zeigt seine Bilder im Rathaus in Vettweiß

Vernissage im Rathaus in Vettweiß : Für sein erstes Werk gab’s ein Donnerwetter von der Mutter

Dieter Schnitzer ist 77 Jahre alt und was die Kunst angeht gleichzeitig Frühstarter und Spätzünder. Bei der Vernissage seiner aktuellen Ausstellung im Vettweißer Rathaus erfuhren die Gäste, wie er erst vor wenigen Jahren dank einer Nachbarin in einen Malkurs beim katholischen Bildungsforum und damit zurück zu einer Leidenschaft fand, die er ursprünglich in der Schulzeit für sich entdeckt hatte.

Damals war aber nicht etwa der Kunstunterricht Ursprung seines Hobbys, sondern eine Hausaufgabe für Geografie: Die Höhenunterschiede der Alpen sollten in verschiedenen Braunschattierungen gemalt werden. Dieter Schnitzer hatte keine Ahnung, wie er dieser Aufgabe – mit seinen Stiften in den Farben schwarz, rot, blau und grün – nachkommen sollte. Einem Geistesblitz folgend griff er zum teuren Hautpuder der Mutter, kassierte für dessen geschickten Einsatz in der Schule eine Eins und zuhause ein großes Donnerwetter.

Weil der Junge daraufhin immer mehr malte und ein gewisses Talent bewies, bekam er zum nächsten Weihnachtsfest einen Malkasten mit Ölfarbe. Schnitzer verbesserte seine Fähigkeiten immer weiter, bekam sogar vom Besitzer einer Grafikfirma die Empfehlung, beruflich in diese Richtung zu gehen. Die Chance bot sich aber nicht, da Schnitzer das Lebensmittelgeschäft seiner Eltern übernahm. Im Laufe der Jahre verlor er das Malen aus den Augen, seit 2008 ist es aber wieder ein großer Teil seines Lebens.

Schnitzer schränkt sich dabei nicht ein – weder bei den Motiven noch bei den Materialien. „Ich bin total ungezwungen, ich male alles“, sagt er und zählt auf: Blumen, Vögel, Comics und Gebäude – auch gern Vettweißer Fassaden. „Ich kenne hier fast jedes Fenster“, erzählt er schmunzelnd. „Nur mit Landschaften tue ich mich schwer.“ Dazu benutzt er Aquarell, Acryl, Ölfarben, Blei- oder Pastellstifte – wie Interessierte in den Fluren des Vettweißer Rathauses noch bis Mitte Mai sehen können.

Die Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr, dienstags 14 bis 15.30 Uhr und donnerstags 14 bis 18 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten