Vettweiß: Versorgung mit Trinkwasser wird immer schwieriger

Vettweiß : Versorgung mit Trinkwasser wird immer schwieriger

„Die Trockenheit der vergangenen Monate und die anhaltende Hitze machen die Trinkwasserversorgung schwieriger“, teilt der Wasserleitungszweckverband Neffeltal (WZV) mit, der Vettweiß, Nörvenich und Teile von Nideggen und Merzenich versorgt.

Dabei gehe es um die Förderkapazitäten der Gewinnungsanlagen und des Rohrnetzes, nicht aber um die Verfügbarkeit von Wasser. Mit den erhöhten Wasserentnahmen in den Orten komme es zu Strömungsverlusten im Netz, was sich durch Druckschwankungen in den Haushalten bemerkbar mache.

„Großvolumige Wasserentnahmen aus dem Trinkwassernetz sollten unbedingt unterlassen werden“, appelliert der Verband. Die öffentlichen Stellen seien bereits sensibilisiert, aber auch Bürger könnten zur Stabilisierung der Wasserversorgung beitragen.

Dabei geht es nicht um das Füllen des Planschbeckens oder das Blumengießen, sondern um riesige Entnahmen wie die Bewässerung großer Anlagen und Sportplätze, die mehr als 50 Kubikmeter pro Stunde verbrauchen, wie Betriebsleiter Jörg Kemmerling erläuterte. Auch beim Wasserwerk Perlenbach ist der Verbrauch deutlich angestiegen. (

(smb)
Mehr von Aachener Nachrichten