Düren: Vermeintlicher Schuss war ein Schlag mit der Türklinke

Düren: Vermeintlicher Schuss war ein Schlag mit der Türklinke

Mit einer Festnahme endete am Dienstagnachmittag ein Polizeieinsatz auf der Kölner Landstraße, die dabei für wenige Minuten sicherheitshalber gesperrt werden musste.

Um 13.40 Uhr teilten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Kölner Landstraße mit, dass ein Mitbewohner des Hauses durch seine Wohnungstür geschossen habeï. Eine entsprechende Beschädigung sei nun im Türblatt vorhanden.

Da der Polizei bekannt ist, dass zwischen den Hausbewohnern private Streitigkeiten bestehen und diese in naher Vergangenheit bereits mehrfach zu polizeilichem Einschreiten führten, wurden sofortige Einsatzmaßnahmen veranlasst.

Der polizeibekannte Wohnungsinhaber, ein 24-Jähriger, hatte sich inzwischen zunächst in seine Wohnräume zurück gezogen, konnte aber beim Verlassen unmittelbar und widerstandslos durch Polizeibeamte in Gewahrsam genommen werden. Eine Überprüfung der Situation, bei der auch niemand verletzt worden war, hat inzwischen ergeben, dass er die am Türblatt seiner Wohnung entstandene einschussähnliche Beschädigung nicht durch eine Schusswaffe, sondern durch einen Schlag mit einer Türklinke selbst herbeigeführt hatte.

Der 24-Jährige wurde inzwischen wieder entlassen. Wegen der Sachbeschädigung an der ihm nicht gehörenden Wohnungstür wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Mehr von Aachener Nachrichten