Kerpen/Nörvenich: Verfolgungsjagd: Hubschrauberbesatzung spürt Dürener in Feld auf

Kerpen/Nörvenich: Verfolgungsjagd: Hubschrauberbesatzung spürt Dürener in Feld auf

Eine wilde Verfolgungsjagd von Kerpen nach Nörvenich hat sich die Polizei in der Nacht zu Mittwoch mit einem 36 Jahre alten Dürener geliefert. Der Mann konnte schließlich gegen 1.10 Uhr festgenommen werden.

Auslöser war eine Fahndung der Polizei, die nach einem bewaffneten Raubüberfall in Kerpen ausgelöst worden war. Als die Polizei den Wagen kontrollieren wollte, gaben die zwei Insassen Gas. Die Flüchtenden wurden mit mehreren Streifenwagen und per Polizeihubschrauber verfolgt. Die Kennzeichen zu dem Fahrzeug waren weniger Tage zuvor in Düren gestohlen worden.

Die Verfolgungsjagd führte durch mehrere Orte teils über Feldwege bis nach Binsfeld, wo die Flüchtenden mit dem Wagen in einem Stoppelfeld landeten und dann zu Fuß flüchteten. Der 36-jährige Dürener konnte von der Besatzung des Polizeihubschraubers entdeckt werden. Er wurde festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Düreners und des Fluchtfahrzeuges wurden Drogen gefunden. Nach dem zweiten Fahrzeuginsassen wird noch gefahndet. Die Bilanz der Verfolgungsjagd über zum Teil unwegsames Gelände: ein nicht mehr fahrbereites Polizeifahrzeug und drei leicht verletzte Beamte.

(red/pol)