Nach tödlichem Radunfall: Verfahren gegen 43-jährigen Fahrer eingeleitet

Nach tödlichem Radunfall : Verfahren gegen 43-jährigen Fahrer eingeleitet

Nach dem Unfall, bei dem am 21. März an der Aachener Straße ein 17-jähriger Pedelecfahrer von einem Lkw erfasst und getötet worden war, hat die Staatsanwaltschaft Aachen ein Verfahren gegen den 43-jährigen Fahrer eingeleitet.

Es bestehe ein Anfangsverdacht wegen fahrlässiger Tötung, bestätigte Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg. Nun soll ein Sachverständiger rekonstruieren, wie der Unfall abgelaufen ist.

(wel)
Mehr von Aachener Nachrichten