1. Lokales
  2. Düren

Unfall mit Totalschaden auf der B56 bei Düren

Auf der B56 : Unfall mit Totalschaden

Zwei schwer verletzte Autoinsassen und geschätzte 30.000 Euro Gesamtschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Samstagabend auf der B56 in Höhe des Stadtteils Birkesdorf ereignet hat.

Gegen 23.40 Uhr fuhr eine 26 Jahre alte Autofahrerin aus Alsdorf die B56 von Düren kommend in Fahrtrichtung Autobahn (auf dem Teilstück zwischen den Einmündungen Eisenbahnstraße und Ringstraße). Zur selben Zeit fuhr auch ein 21-Jähriger aus Nörvenich mit einem Pkw die B56 und schloss innerhalb der 70-km/h-Zone, vermutlich mit höherer Geschwindigkeit, auf die vorausfahrende Alsdorferin auf. In der Absicht, wenige Meter weiter nach rechts auf die Landesstraße 257 abzubiegen, wechselte der Nörvenicher mit weiterhin hoher Geschwindigkeit vom linken auf den rechten Fahrstreifen und kollidierte dabei mit dem vor ihm ebenfalls von links nach rechts wechselnden Fahrzeug der 26-Jährigen.

Durch die hohe Aufprallgeschwindigkeit gerieten beide Autos außer Kontrolle und schleuderten umher. Sie blieben anschließend mit erheblichem Schaden quer auf der Fahrbahn stehen. Die Alsdorferin und ihr 25 Jahre alter Beifahrer aus Herzogenrath erlitten so schwere Verletzungen, dass der Rettungsdienst die beiden Personen zur stationären ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportieren musste.

Der 21-Jährige und dessen 22 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Zu Beweiszwecken hat die Polizei beide Fahrzeuge sichergestellt. Bis zum Ende der Unfallaufnahme musste die B 56 im Bereich des Unfalls einspurig bis gegen 02:00 Uhr gesperrt werden. Die Polizei wurde dabei von der Dürener Feuerwehr unterstützt.

(pol/red)