Düren: Unfall in Düren wirft eine Vielzahl an Fragen auf

Düren : Unfall in Düren wirft eine Vielzahl an Fragen auf

Die Polizei ist am Dienstagabend zu einem Unfall nach Birkesdorf gerufen worden, dessen Verursacher geflüchtet war. Die Ermittlungen an der Unfallstelle gestalteten sich jedoch als wesentlich schwieriger, als die Beamten zunächst erwarteten. Am Ende mussten gleich mehrere Anzeigen gefertigt werden.

Wie die Dürener Polizei berichtet, meldeten Zeugen gegen 19.15 Uhr einen Unfall auf der Effertzgasse. Ein Auto der Marke Ford war von der Zollhausstraße kommend entgegen der Fahrtrichtung in die Einbahnstraße gefahren. Beim Versuch zu wenden, hatte er zwei am Fahrbahnrand geparkte Autos beschädigt.

Mehrere Zeugen beobachteten dies und sahen auch, dass plötzlich ein Mann auf der Fahrerseite in den Unfallwagen einstieg, der ursprüngliche Fahrer auf den Beifahrersitz wechselte und und das Unfallauto dann über die Zollstraße in Richtung Nordstraße davonbrauste.

Eine Frau und ein Mann versuchten noch, die Flucht zu verhindern, und stellten sich vor das Auto auf die Straße. Der 49 Jahre alte Mann und die 57-Jährige aus Düren konnten sich nur noch mit einem Sprung zur Seite retten, da der Wagen direkt auf sie zufuhr und keine Anstalten machte, zu bremsen. Beide blieben unverletzt.

Noch während mehrere Streifenwagen nach dem flüchtigen Ford fahndeten, meldete sich dessen Besitzer bei der Polizei. Er gab an, dass sein Wagen in Norddüren gestohlen wurde. Die Beamten nahmen dies als Anzeige auf. Dies war aber nicht die einzige Anzeige, da die Polizei den Verdacht hatte, dass der 21 Jahre alte Dürener den Diebstahl nur vorgetäuscht hatte, um die Ermittlungen rund um den Unfall zu erschweren.

An der Unfallstelle selbst traf die Polizei auf den 18-jährigen Bruder des Besitzers, der widersprüchliche Angaben zum Grund seines dortigen Aufenthalts machte und eher für Verwirrung sorgte, als dass er zur Aufklärung des Unfalls beitrug.

Außerdem war unklar, wem der BMW gehörte, in dem der 18-Jährige von den Polizisten angetroffen wurde. Der Schlüssel wurde sichergestellt. Am späten Abend erschien der junge Mann dann auf der Polizeiwache in Düren. Er war in Begleitung eines 20 Jahre alten Mannes, der angab, der Ehemann der BMW-Besitzerin zu sein und daher die Autoschlüssel einforderte.

Die Beamten verweigerten dies jedoch, da er nicht nachweisen konnte, tatsächlich über den Wagen verfügen zu dürfen. Außerdem waren seine Ausweispapiere wohl gefälscht und mit falschen Daten versehen. Das Dokument wurde ebenfalls von den Beamten sichergestellt und eine weitere Strafanzeige gefertigt.

„Die umfangreichen Ermittlungen zur Verkehrsunfallflucht, den beiden Fahrern des Unfallwagens, der Verwicklung des Fahrzeughalters sowie seines Bruders und die Eigentumsverhältnisse des Pkw BMW dauern an“, wie die Polizei berichtet. Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02421/949-6425 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten