Merzenich: Unachtsamkeit am Steuer: Zwei Unfälle mit vier Verletzten

Merzenich: Unachtsamkeit am Steuer: Zwei Unfälle mit vier Verletzten

Vier Leichtverletzte und hoher Sachschaden: Das ist die Bilanz von zwei Verkehrsunfällen, die sich innerhalb von nur einer knappen halben Stunde am Mittwochnachmittag in Merzenich ereigneten.

Um 13.05 Uhr hatte ein 73 Jahre alter Autofahrer aus dem hessischen Wehretal, der auf der Landesstraße 264 in Richtung Niederzier unterwegs war, auf der Suche nach der Autobahnauffahrt beim Linksabbiegen den Gegenverkehr übersehen. So kam es zum Zusammenstoß mit dem Wagen einer ebenfalls 73-jährigen Frau aus Düren.

Die Fahrerin und ihre ein Jahr jüngere Mitfahrerin wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren erheblich beschädigt worden und mussten abtransportiert werden.

Nur einige Minuten später und wenige Kilometer weiter passierte um 13.30 Uhr der nächste Unfall. Ein 47-jähriger Autofahrer aus Grafschaft, der auf der Bundesstraße 264 von Golzheim in Richtung Merzenich fuhr, hatte übersehen, dass vor ihm mehrere Autos hintereinander angehalten hatten. Mit Wucht stieß sein Auto gegen das Heck des letzten Wagens, der wiederum gegen das davor stehende Fahrzeug gestoßen wurde.

„Auch Dank moderner Sicherheitsausstattungen blieben der Unfallverursacher und der Beteiligte aus Grafschaft von schweren Verletzungen verschont“, heißt es im Polizeibericht. Beide wollten sich dennoch selbständig in ärztliche Behandlung begeben.

Ihre Autos dagegen waren schwer beschädigt worden und nicht mehr fahrbereit. Die Gesamtschaden der beiden Unfälle beläuft sich nach ersten polizeilichen Schätzungen auf mindestens 50.000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten