Morschenich: Umsiedlung von Morschenich im Ausschuss endgültig beschlossen

Morschenich: Umsiedlung von Morschenich im Ausschuss endgültig beschlossen

Der Braunkohlenausschuss der Bezirksregierung Köln hat die „Aufstellung des Braunkohlenplans Umsiedlung Morschenich“ beschlossen. Damit ist der erste Schritt für die geplante Umsiedlung des Ortes im Zuge des Braunkohlenabbaus getan.

Die Genehmigung des Landes NRW, die bis Mitte 2013 erwartet wird, gilt als Formsache. Der Beginn der Umsiedlung ab 2. Dezember 2013 und der Umsiedlungsstandort am Rande von Merzenich sind damit festgelegt. Die Umsiedlung soll längstens bis 2024 abgeschlossen sein.

Ab sofort können die Bewohner von Morschenich ihr Haus und ihr Grundstück von einem Architekturbüro erfassen lassen. Die Bestandsaufnahme wird dem Büro von RWE Power zugeleitet. Erst in einem zweiten Schritt wird später in einem Gutachten der Wert von Gebäude und Grundstück ermittelt.

In der verabschiedeten „Morschenich-Erklärung“ wurden bereits die Grundstückswerte (Bauland, Hinterland I und Hinterland II) von Morschenich-Alt festgelegt. Diese Quadratmeterwerte sind den Bürgern bekannt. Sie werden für den Erwerb eines neuen Grundstückes nach Morschenich-Neu übertragen, ein so genannter wertgleicher Tausch. Erst im April 2013 beginnt die Vergabe von Grundstücken im Umsiedlungsstandort „Morschenich neu“ in Merzenich. Erst dann können Grundstücke dort reserviert werden.

Erst wenn dann dort tatsächlich das neue Gebäude errichtet wurde, ist der Umsiedlungsprozess abgeschlossen. Der Bebauungsplan wird ab Januar 2013 einen Monat lang im Rathaus von Merzenich ausgelegt. Infos gibt es donnerstags von 15.30 bis 18.30 Uhr im Beratungsbüro, Unterstraße 46. Die Mitarbeiter der RWE Power AG sind unter 02275/9187677 und die der Gemeinde Merzenich unter 01573/0072013 erreichbar.

(oha)
Mehr von Aachener Nachrichten