Heimbach: Transporter nach Unfall in Flammen: Schwerverletzter Fahrer rettet sich

Heimbach : Transporter nach Unfall in Flammen: Schwerverletzter Fahrer rettet sich

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt der Fahrer eines Kleintransporters am Mittwochmorgen, als sein Fahrzeug bei Heimbach im Kreis Düren von einer Landstraße abkam und gegen einen Baum prallte. Der Wagen geriet nach dem Zusammenstoß in Brand.

Gegen 5.15 Uhr war der 28 Jahre alter Mann aus Kerpen zwischen Heimbach-Vlatten und Heimbach auf der Landesstraße 218 unterwegs gewesen. Wie die Polizeibehörde im Kreis Düren am Mittwoch berichtete, kam der Wagen aus zunächst ungeklärten Umständen etwa 200 Meter vor der Einmündung zur Badewaldstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort nahezu frontal gegen einen Baum.

Durch die Wucht des Aufpralls brach die Frontscheibe des Fahrzeugs heraus. Der stark beschädigte Transporter kam in einem angrenzenden Feld zum Stehen und geriet in Brand.

Offensichtlich konnte sich der Fahrer noch selbst aus dem Inneren des Wagens retten. Er wurde neben dem Fahrzeug von herbeigeeilten Zeugen gefunden. Sie brachten ihn in Sicherheit und riefen die Rettungskräfte.

Schwerstverletzt wurde der 28-Jährige in ein Klinikum gefahren. Die alarmierte Feuerwehr löschte das brennende Fahrzeug.

Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten musste die L218 zwischen der Bundesstraße 265 und der Straße In der Bade bis in den Nachmittag hinein gesperrt werden. Der schwer beschädigte Transporter wurde mit Hilfe eines Krans von der Unfallstelle abtransportiert. Zusätzlich musste der Boden am Unfallort abgebaggert werden.

Die Polizei bittet einen Zeugen, sich unter Telefon 02421/949-6425 zu melden. Der Mann hatte vor dem Eintreffen der Polizei die Unfallstelle schon wieder verlassen. Es ist unklar, ob er möglicherweise ergänzende Angaben zum Unfallgeschehen beitragen kann.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Er hat eine kräftige Statur und wird auf etwa 45 Jahre geschätzt. Er trug einen gräulichen Haarkranz, hatte ein rundes Gesicht und war dunkel gekleidet. Bei seinem Fahrzeug handelte es sich um einen grünen Sprinter mit vermutlich polnischem Kennzeichen. Buchstabenfragmente des Fahrzeugs sind „CW“. Zeugen werden gebeten, sich umgehend bei der Leitstelle unter der Rufnummer 02421/949-6425 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten