Duisburg/Kreis Düren: Till Freyschmidt aus Düren ist NRW-Meister in der Leichtathletik

Duisburg/Kreis Düren : Till Freyschmidt aus Düren ist NRW-Meister in der Leichtathletik

Die gute Entwicklung, die die Kreisdürener Leichtathletik im Jugendbereich in diesem Jahr genommen hat, erlebte ihren vorläufigen Höhepunkt am Wochenende bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Duisburg. Dort zeichnete sich vor allem der Dürener TV mit drei Titeln und vier Endkampfplätzen aus. Von sich selbst überrascht dürfte Till Freyschmidt gewesen sein.

Er war mit einer Weitsprungbestleistung von 6,70 Meter angereist und beendete den Wettkampf der U20 mit 6,92 Meter und der NRW-Meisterschaft. Erst im fünften Versuch gelang ihm die neue Bestweite, die er im letzten Sprung mit 6,89 Meter nahezu bestätigte.

Drei Stunden später trat er im Hochsprung an: Nach einer Einstiegshöhe von 1,74 Meter schaffte er alle folgenden Höhen im ersten Versuch, und da sein stärkster Konkurrent bei 1,93 Meter einen Fehlversuch hatte, holte sich Frey-schmidt mit Bestleistung seinen zweiten Titel, womit er nach einem schwierigen Saisonstart mit längeren muskulären Problemen nicht rechnen konnte. Ein vierter Platz im Speerwerfen mit 48,12 Meter und ein sechster Platz mit dem Diskus (38,15 Meter) rundeten Freyschmidts imponierenden Auftritt ab.

Ihrer Favoritenrolle wurde Nicola Kondziella im Weitsprung der U18 gerecht. Mit wieder starken 5,75 Meter sicherte sie sich klar den Titel, wobei auch zwei weitere Sprünge zur Meisterschaft gereicht hätten. Zuverlässig, aber im derzeitigen Rahmen ihrer Möglichkeiten, kämpfte Christelle Younga und belegte in der U18 im Diskuswerfen mit 32,26 Meter den vierten und im Kugelstoßen nach ihrem Kreisrekord vom vor-angegangenen Wochenende (13,57 Meter) mit 12,86 Meter den fünften Platz. Auch Ann-Kathrin Roeb (U20) freute sich über 100 Meter Hürden über ihre Verbesserung auf 15,98 Sekunden, auch wenn sie damit den Endlauf verpasste.

Vize-Titel über 300 Meter

Die LG Ameln/Linnich zeigte sich in den jüngeren Jahrgängen sehr erfolgreich. Vor allem Tom Beikirch tat sich hervor, der in der M15 über 300 Meter mit 38,25 Sekunden die Vizemeisterschaft gewann und auch im 100-Meter-Vorlauf 11,96 Sekunden sprintete. Seine Vereinskameradin Precious Tochi Ihejirika holte sich im Kugelstoßen W14 mit 10,43 Metern den dritten Platz. Sechster wurde in der gleichen Disziplin Mats Bialuschewski (M14) mit 11,62 Meter. In der U18 hatte die LG mit Lisa Clemens und Anne Mohnen weitere Athleten am Start, die aber nicht in die Endkämpfe eingreifen konnten.

Das gelang indes Sarah Kastenholz (W14) vom Birkesdorfer TV: Mit 32,03 Metern warf sie sich im Speerwerfen auf den dritten Platz, während Benedikt Strack (M15) über 80 Meter Hürden mit einer Vorlaufzeit von 12,07 Sekunden den Endlauf nicht erreichte.

Mehr von Aachener Nachrichten