Langerwehe: Tiere füttern bleibt erlaubt

Langerwehe: Tiere füttern bleibt erlaubt

Der Rat der Gemeinde Langerwehe hat in seiner jüngsten Sitzung darüber entschieden, was in Langewehe alles erlaubt ist und was nicht.

Diskussion gab es wie bereit schon in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses nur um Pragraph 12. Hier heißt es nämlich, dass „das Füttern von wild lebenden Tieren und verwilderten Haustieren verboten” sei.

SPD-Politiker äußerten die Befürchtung, dass nun auch das Aufhängen von Meisenknödeln untersagt sei. Um dem vorzubeugen, haben die Ratspolitiker entschieden, dass das Füttern auf privatem Grund erlaubt ist.

Mehr von Aachener Nachrichten