Düren: Theaterstück und Hörspiel-CD

Düren: Theaterstück und Hörspiel-CD

„Die Traumfänger“: So lautet der Name des Theaterstücks, das Musiker Tom Kommer in Kooperation mit zwei offenen Ganztagsschulen aus Düren in den vergangenen Monaten erarbeitet hat.

43 Jungs und Mädchen aus der katholischen Grundschule St. Bonifatius und der Gemeinschaftsgrundschule Merken haben sich seit November auf die Aufführungen vorbereitet und fiebern diesen nun schon ganz gespannt entgegen. Das Stück in fünf Akten handelt von vier Kindern, die sich nach der Schule an ihrem Lieblingstreffpunkt zusammenfinden. Dort steht ein Baum, der ein „Traumfänger“ ist. Gemeinsam träumen die Grundschüler an diesem Ort, ohne sich der Fähigkeiten dieses magischen Baumes bewusst zu sein.

Es ist jedoch nicht nur ein Theaterstück aus der Zusammenarbeit der Kinder mit dem Musiker entstanden. Zur Vorbereitung auf das Theaterstück haben die Kinder eine Hörspiel-CD inklusive einem Booklet entwickelt. Diese sollte den Kindern eigentlich zum leichteren Erlernen der Texte dienen, da es Kommer sehr wichtig war, die Kinder bestmöglich auszustatten und zu unterstützen. Die Grundschüler waren jedoch so begeistert davon, sich selbst auf einer CD zu hören, dass daraus nun eine ganze Hörspielfassung wurde.

Auch Kommer war fasziniert von dem Talent der Erst- bis Viertklässler: „Ich bin sehr stolz auf die Kinder. Sobald man ihnen einen Satz mit emotionaler Tiefe vorspricht, sind sie sofort in der Lage, diesen genau so wiederzugeben. Es war eine riesige Freunde für uns diese CD gemeinsam zu entwickeln.“ Auch gab es zwischen den Kindern der verschiedenen Schulen absolut keine Berührungsängste, erzählte Kommer. Es sind sogar Freundschaften entstanden. Auch die Leiterinnen der OGS Merken und der OGS St. Bonifatius halfen fleißig mit. So erstellte Janine Mathar (Merken) das Bühnenbild und das 52-seitige Booklet der CD. Renée Verhoeven (St. Bonifatius) übernimmt im Stück die Rolle des Gedichte sprechendes Baums unterstützt sie ganz aktiv das Theaterstück.

Natürlich wusste auch sie vor Beginn der Proben nicht, worauf sie sich einließ. Schnell stellte sie dann aber fest, dass das neue Projekt trotz all seiner kleinen Hürden für die Entwicklung der Kinder sehr gut ist. Auch Britta Roszinski vom Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Düren, bedankte sich bei Projektleiter Tom Kommer und den beiden OGS-Leiterinnen für das Engagement. Sie ist froh, dass diese Möglichkeit in den Schulen als Ausgleich zum stetig wachsenden Leistungsdruck angeboten wird. Außerdem sei dies eine „sehr gute Förderung der sprachlichen Kompetenzen der Kinder“. Bürgermeister Paul Larue schloss sich dem an und sprach den Verantwortlichen Lob und Dank aus.

Wer nun etwas neugierig geworden ist, kann in die liebevoll entwickelte Hörspiel- und Lieder-CD, die ab sofort für fünf Euro im Bürgerbüro erhältlich ist, einmal hereinhören, oder sich das Theater mit spektakulärem Bühnenbild am 4. und am 5. Juni im Haus der Stadt oder am 2. Juli auf Schloss Burgau ansehen.

(mh)