Theater in der Weinberghalle Merzenich

Weinbergschnecken : Weinberghalle wird zum arabischen Basar

Rund 230 Grundschüler und Kindergartenkinder waren Zeugen, als die Weinberghalle zum arabischen Bazar wurde, auf dem ein kleiner Schelm namens Pico die Händler mit seinen Scherzen nervte.

Sie waren zu einer der fünf Aufführungen des Stücks „Der große Schabernack“ gekommen, das die Theatergruppe „Die Weinbergschnecken“ einstudiert hatte.

Unter der Regie von Michael Weyermann, der das Stück auch geschrieben hat, probte das Ensemble seit März, also gut zehn Monate lang. Zu den Spielterminen kamen insgesamt rund 1800 Kinder aus über zehn Einrichtungen aus Merzenich und Düren.

Sie sahen, wie Pico (Monika Joerdens), der auf dem Bazar von allen nur „Schabernack“ gerufen wird, von Prinzessin Jarasina (Heike Seiffert) vor dem Zorn des gefoppten Händlers (Gerhard Pohlen) gerettet wird. So gerät er an den Hof des Sultans (Petra Ewert), wo Sina, wie er die Prinzessin inzwischen nennen darf, ihm seinen Traum, Rennkamele in natura zu sehen, erfüllt. Zum Dank hilft er ihr aus der Patsche, als der unsympathische Prinz Gustav (Carolin Stempfle) beim Sultan um ihre Hand anhält.

Der Herrscher will den Sieger eines Kamelrennens entscheiden lassen, wen seine Tochter heiratet. Natürlich tritt Gustav an, aber Pico sorgt dafür, dass dessen Kamel in der Nacht vor dem Rennen nicht schlafen kann. Bei der nächtlichen Störaktion im Kamelstall war das junge Publikum mit eingebunden und veranstaltete einen Höllenlärm in der Halle. So gewinnt die Prinzessin, die sich inkognito am Rennen beteiligt hat, und kann nun selbst bestimmen, wen sie heiraten will.

Der Applaus der Zuschauer galt nicht nur den Hauptakteuren, sondern auch Anett Krämer, Natascha Unger, Elisa Stempfle, Gila Mertens sowie Lotti Birgel und Ingrid Weyermann. Dafür, dass keiner von ihnen aus dem Text kam, sorgte Anita Rüttgers als Souffleuse. Und schließlich verdienten die prachtvollen Kulissen und Kostüme einen Sonderapplaus.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten