Düren: SWD Powervolleys düpieren Gäste aus Holland

Düren : SWD Powervolleys düpieren Gäste aus Holland

Sie kamen als niederländischer Vizemeister und Pokalsieger der vergangenen Saison, sie verließen am Mittwochabend die Arena Kreis Düren mit einer 0:3-Niederlage. Die Trainer der SWD Powervolleys und Orion Doetinchem hatten sich im Vorfeld noch auf einen vierten Satz geeinigt.

Den gewannen die Niederländer, weil die Dürener nicht mehr so konzentriert zu Werke gingen wie in den drei Sätzen zuvor.

Mehrere Testspiele hatten die die Powervolleys bereits unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestritten, nun traten sie erstmals offiziell vor eigenem Publikum an. Und die Fans kamen reichlich: Mehrere hundert Anhänger wollten die neue Mannschaft des neuen Trainers Stefan Falter sehen. Und sie waren wie der Coach angetan von dem Auftreten des Teams.

Die Gewinnsätze gingen jeweils klar gegen einen überforderten Kontrahenten aus. In allen Elementen waren die Hausherren, bei denen Libero Blair Bann wegen seiner Verpflichtungen bei der kanadischen Nationalmanschaft fehlte und Mittelblocker Tim Broshog wegen seiner Probleme an der Patellasehne nur einen Satz spielte, den Gästen aus dem westlichen Nachbarland überlegen.

Beispielsweise bei den Aufschlägen: Diagonalangreifer Marvin Prolingheuer hämmerte die Bälle den Kontrahenten nur so über das Netz entgegen und Zuspieler Stijn D‘Hulst düpierte die gegnerische Annahme ein um das andere Mal mit seinen Floataufschlägen. „Wir haben eine außergewöhnlich gute Qualität bei den Aufschlägen gezeigt“, freute sich Dürens Coach. Und zollte auch D‘Hulst Respekt: „Der hat Bälle gespielt, da hätten sich andere die Finger gebrochen.“

Allerdings waren dem Coach auch Schwächen nicht verborgen geblieben: „Wir müssen in der Annahme konstanter agieren als gegen Doetinchem“, stellte Stefan Falter fest. Bis zum Auftakt am Samstag, 14. Oktober, hat er noch Zeit, seine Jungs fit zu machen für die Aufschläge der Spieler der BR Volleys. Wie gut, dass noch ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet: Freitag kommender Woche in der Arena gegen Noliko Maaseik.

(sis)